Juve-Rückkehrer

Verletzungssorgen: Pogbas WM-Teilnahme in Gefahr

Pogba hat bei Juventus einen bis 2026 gültigen Vertrag unterschrieben. Foto: Ethan Miller/Getty Images
Pogba hat bei Juventus einen bis 2026 gültigen Vertrag unterschrieben. Foto: Ethan Miller/Getty Images

Paul Pogbas Start bei seiner Rückkehr zu Juventus läuft bitter: Der Franzose fällt aufgrund einer Knieverletzung länger aus. Womöglich droht ihm sogar ein Verpassen der Weltmeisterschaft in Katar.

Bei einer Trainingseinheit von Juventus in den USA verletzte sich Paul Pogba im Training. Der Weltmeister von 2018, der nach seinem Vertragsende bei Manchester United nach Turin zurückkehrte, hat sich eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen. Dem 29-Jährigen droht nun eine Operation mit anschließend monatelanger Pause. Laut der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport soll sogar eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar in Gefahr sein.

Noch offen, wie Pogba behandelt wird

Im schlimmsten Fall könnte Pogba erst 2023 wieder zurück auf den Rasen kehren - und zwar dann, wenn er sich einem ausführlichen Eingriff unterzieht und seine Läsion vollständig behandeln lässt. Die Ausfallzeit soll dann vier bis fünf Monate betragen. Eine andere Option wäre demnach, ein Stück des Meniskus zu entfernen, was Pogba lediglich für 40 bis 60 Tage außer Gefecht setzen würde. Diese Maßnahme sei jedoch eher für jüngere Spieler geeignet, da sie die Beweglichkeit des Knies beeinträchtigen könne. Eine finale Entscheidung, wie Pogba behandelt wird steht noch aus.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.07.2022