Vertrag bis 2023

Verlängerung mit N'Dicka? Krösche: "Wir sind im Austausch"

Evan N'Dicka bejubelt seinen Siegtreffer gegen Union Berlin. Foto: Getty Images

Evan N'Dicka ist mit seinen 22 Jahren wohl das größte Tafelsilber, das Eintracht Frankfurt derzeit im Kader hat. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft 2023 aus - die Hessen würden gut daran tun, den Vertrag mit dem Defensivspieler zu verlängern.

2018 wechselte Evan N'Dicka für die ordentliche Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro vom damaligen französischen Zweitligisten AJ Auxerre zu Eintracht Frankfurt. Drei Jahre später ist der Linksfuß das Fünffache wert. Für die Hessen wird es schwer, N'Dicka über den kommenden Sommer hinaus zu halten. Eine Verlängerung könnte aber dennoch Sinn machen für die bessere Verhandlungsposition bei einem Transferpoker. Oder bleibt der Franzose doch noch ein Jahr länger? "Wir sind im Austausch", bestätigte Sportvorstand Markus Krösche nun und ergänzte: "Das ist ja immer so, dass man mit den Beratern im Austausch ist. Dann wird man sehen, wie sich die Dinge entwickeln."

"Hat eine sehr gute Entwicklung gemacht"

N'Dicka habe laut Krösche großen Anteil daran, dass sich die Eintracht in den letzten Wochen sportlich wieder stabilsiiert hat. "Er profitiert ein Stück weit davon, dass Makoto Hasebe auf dem Platz ist und er sich auf seine Stärken konzentrieren kann", so Frankfurts Sportboss, der die Qualitäten des Verteidigers lobte: "Er hat unheimlich viele Fähigkeiten. Gerade im Spiel nach vorne, mit dem Ball, da hat er sich extrem entwickelt. Seine Vorstöße, dieses Andribbeln und seine Energie. Er schiebt auch immer wieder bis zum Schluss den Laden mit an. Er hat eine sehr gute Entwicklung gemacht." Aktuell steht der ehemalige U21-Nationalspieler bei 111 Pflichtspielen (sieben Tore, sechs Vorlagen) für die Frankfurter. Es bleibt abzuwarten, wie viele in Zukunft noch hinzukommen. 

Benjamin Heinrich  
02.12.2021