Laut Medienbericht

Verhandelte Leipzig schon seit Tagen mit Rose?

Marco Rose soll neuer Cheftrainer von RB Leipzig werden. Foto: Getty Images.
Marco Rose soll neuer Cheftrainer von RB Leipzig werden. Foto: Getty Images.

Im Zuge der Entlassung von Domenico Tedesco wurde Marco Rose prompt als Wunschkandidat von RB Leipzig gehandelt. Angeblich sollen bereits in den vergangenen Tagen erste Gespräche geführt worden sein - und der Deal vor dem Abschluss stehen.

Dies berichtet die Bild-Zeitung. Demnach habe Geschäftsführer Oliver Mintzlaff schon in den vergangenen Tagen Kontakt zum Management von Marco Rose aufgenommen. Zwischen RB Leipzig und dem ehemaligen Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund seien daher zuletzt nur Details zu klären gewesen.

Wiedersehen mit den Ex-Klubs?

Der Boulevardzeitung zufolge soll die Verpflichtung am Donnerstag unter Dach und Fach gebracht werden. Rose, heißt es weiter, werde am Cottaweg einen Vertrag bis 2025 erhalten. Sollte er tatsächlich beim amtierenden DFB-Pokalsieger anheuern, stünde in der Bundesliga gleich ein doppeltes Wiedersehen auf dem Programm: Leipzig trifft am kommenden Wochenende auf Borussia Dortmund und eine Woche später auf Borussia Mönchengladbach. 

Florian Bajus  
08.09.2022