UEFA bemüht sich um schnelle Wiederaufnahme

Verfahren gegen Super-League-Klubs vorerst eingestellt

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin droht den Super-League-Klubs mit einem Ausschluss aus der Champions League. Foto: Imago.
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin droht den Super-League-Klubs mit einem Ausschluss aus der Champions League. Foto: Imago.

Weil der FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin weiter an einer Super League festhalten, hat die UEFA rechtliche Schritte gegen die drei Vereine eingeleitet. Das Verfahren wurde vorerst jedoch auf Eis gelegt.

Das bestätigte der Verband am Mittwoch. Wie es heißt, habe der Berufungssenat der UEFA das Verfahren gegen den FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin ausgesetzt. Wenige Tage zuvor berichtete der spanische Radiosender Cadena SER, das Schweizer Justizministerium habe sowohl der UEFA als auch der FIFA mitgeteilt, dass die drei Klubs nicht sanktioniert werden können (fussball.news berichtete).

UEFA will Verfahren wieder aufnehmen

Die UEFA droht den Super-League-Klubs mit einem Ausschluss aus der Champions League. Wie in einer Stellungnahme auf der Verbandswebsite betont wurde, sieht sich die UEFA weiterhin im Recht und werde ihre Position in allen Zuständigkeitsbereichen verteidigen. Man werde alle nötigen Schritte einleiten, um das Verfahren schnellstmöglich wieder aufzunehmen, teilte der Verband mit. 

Florian Bajus  
09.06.2021