Routinier unterschrieb für ein Jahr

Verdienst nur bei Erfolg: Ibisevic will Schalke-Gehalt "komplett spenden"

Ibisevic verzichtet in Diensten von Schalke auf sein Grundgehalt. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images
Ibisevic verzichtet in Diensten von Schalke auf sein Grundgehalt. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 hat die Verpflichtung von Vedad Ibisevic perfekt gemacht. Der Routinier kommt nach Auslaufen seines Vertrags bei Hertha BSC zum Nulltarif. Und wird auch im Unterhalt günstig. Der Bosnier spielt nach eigener Aussage nur für Erfolgsprämien.

"Ich bekomme ein relativ kleines Grundgehalt, das muss aus versicherungstechnischen Gründen auch so sein. Dieses Geld werde ich aber nicht behalten, sondern komplett spenden", kündigt der Stürmer gegenüber der Bild-Zeitung an. Den Adressaten der Spende suche er aktuell noch in Zusammenarbeit mit seinen Beratern. Wahrscheinlich sei, dass lokale Einrichtungen profitieren. "Das ist ein typischer leistungsorientierter Vertrag", sagt Ibisevic ferner. "Wenn wir als Mannschaft gut auftreten und Erfolg haben, werde ich auch etwas Geld verdienen."

"Mich gefragt, was mir wichtiger ist"

Im Sommer hätte es dem Torjäger dabei nicht an Möglichkeiten gefehlt, sich anderswo einen letzten lukrativen Vertrag zu besorgen. "Aber ich habe mich gefragt, was mir selbst wichtiger ist. Ich habe erkannt, dass mich die Aufgabe hier auf Schalke einfach mehr reizt als irgendwo anders Fußball zu spielen", so Ibisevic. Der S04 gehöre zu den absoluten Top-Vereinen in der Bundesliga, weswegen die Aufgabe für ihn auf seine für einen Profifußballer alten Tage so besonders reizvoll sei.

"Mein Ehrgeiz ist immer noch groß"

Der langjährige Kapitän von Hertha BSC würde sich beim FC Schalke 04 derweil auch mit einer Rolle als erfahrener Joker zufriedenstellen. "Ich kann draußen sitzen, von der Bank kommen oder von Beginn an spielen. Aber mein Ehrgeiz ist immer noch groß, den habe ich mitgenommen", versichert Ibisevic. Auch mit 36 Jahren ist der Ex-Nationalspieler Feuer und Flamme für die neue Aufgabe. "Ich spiele Fußball aus Leidenschaft, liebe diesen Sport. Einmal für Schalke zu spielen, das hat schon was", freut sich Ibisevic auf das wohl letzte große Abenteuer seiner Laufbahn.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.09.2020