Neuzugang

Vater von Sabitzer: "Bayern war Marcels absolute Nummer eins"

Marcel Sabitzer hat sich dem FC Bayern angeschlossen. Foto: Imago.
Marcel Sabitzer hat sich dem FC Bayern angeschlossen. Foto: Imago.

Mit dem Wechsel von RB Leipzig zum FC Bayern hat sich Marcel Sabitzer einen Traum erfüllt. Der Mittelfeldspieler wollte unbedingt zum deutschen Rekordmeister, wie dessen Vater verraten hat.

Wenige Stunden, nachdem der Transfer perfekt war, verdeutlichte Marcel Sabitzer in einem Posting auf Instagram, was der Wechsel zum FC Bayern für ihn bedeutet. Der ehemalige Kapitän von RB Leipzig lud ein Foto von sich in jungen Jahren hoch - gekleidet im damaligen Dress des Rekordmeisters. Die Wahl für den FCB fiel daher schnell, wie Vater Herfried Sabitzer gegenüber der tz erklärt hat: "An Marcel waren mehrere Vereine dran. Aber als er vom Interesse des FC Bayern hörte, war für ihn klar, wohin es geht. Bayern war seine absolute Nummer eins."

Auch Nagelsmann ein Faktor

Auch, dass Julian Nagelsmann von Leipzig zu den Bayern gewechselt ist, war ein Grund für den Schritt an die Isar: "Zwischen Marcel und Julian Nagelsmann hat vom ersten Tag an die Chemie gestimmt. Er konnte sofort umsetzen, was die Trainer von ihm verlangt haben, auch die defensiven Aufgaben. Das ging ruckizucki und spricht für Marcels Spiel­intelligenz", sagte Sabitzer senior, der darüber hinaus berichtet, dass bereits vor einigen Jahren ein Wechsel zum FC Bayern im Raum stand: "Als Marcel 14 Jahre alt war, waren wir bei der Bayern-Akademie. Marcel hat sich aber gegen einen Wechsel nach München entschieden. Er wollte sich Schritt für Schritt entwickeln, erst mal bei einem österreichischen Bundesliga-Klub Profi werden."

Florian Bajus  
04.09.2021