HSV nur 1:1 gegen KSC

Van Drongelen: "Das war zu wenig - vom Ergebnis und auch vom Spiel"

Der HSV kam gegen Karlsruhe nicht über ein 1:1 hinaus.
Der HSV kam gegen Karlsruhe nicht über ein 1:1 hinaus. (Foto: imago)

Der Hamburger SV hatte am Donnerstagabend die Chance, den Abstand zu den direkten Aufstiegsplätzen zu verkürzen - das gelang nur mäßig. Gegen den Karlsruher SC kam der HSV nur zu einem 1:1-Unentschieden.

"Das war zu wenig - vom Ergebnis und auch vom Spiel", sagte Rick van Drongelen nach der Partie bei Sky. Der HSV-Verteidiger bemängelte das Aufbauspiel seiner Mannschaft: "Karlsruhe hat das gut gemacht. Es war schwierig, Räume zu finden." Auch die eigene Defensivleistung kritisierte der Niederländer: "Wir haben einfach zu viele unnötige Fouls am eigenen Strafraum gemacht und haben direkt nach unserem Führungstor ein unglückliches Gegentor bekommen." Simon Terodde (56.) brachte den Hamburger SV für wenige Sekunden in Front, nur eine Spielminute später glich Daniel Gordon für den KSC aus.

HSV ist "abhängig vom Gegner"

Für einen möglichen Aufstieg in die Bundesliga wird es für die Hamburger nun eng. Bei noch drei ausstehenden Partien haben die Norddeutschen fünf Zähler Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz, und selbst die Relegation ist in Gefahr, weil der Viertplatzierte Holstein Kiel noch drei Nachholspiele zu leisten hat. Ein Sieg würde schon reichen, um am HSV vorbeizuziehen. "In der jetzigen Position sind wir abhängig vom Gegner. Wir müssen auf die anderen Mannschaften gucken, aber auch gucken, dass wir unsere eigenen Spiele gewinnen", sagte der 22-jährige van Drongelen zerknirscht. 

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
29.04.2021