Befreiungsschlag

Van Dijk: "Wissen, dass die letzte Woche inakzeptabel war"

Van Dijk und die Reds schlugen Ajax. Foto: LINDSEY PARNABY/AFP via Getty Images
Van Dijk und die Reds schlugen Ajax. Foto: LINDSEY PARNABY/AFP via Getty Images

Der FC Liverpool startete durchwachsen in die neue Saison, gewann zuletzt aber mit 2:1 in der Champions League gegen Ajax. Ein Grund für Virgil van Dijk, sich gegen Kritik der TV-Experten zu Wehr zu setzen.

Weil der Saisonstart des FC Liverpool nicht nach Plan verlief, die Reds aus sechs Spielen in der Premier League nur neun Punkte holten und in der Champions League den Auftakt gegen die SSC Neapel mit 1:4 vergeigten, gab es mitunter von TV-Experten wie dem ehemaligen Liverpool-Angreifer Robbie Fowler oder dem 81-maligen englischen Nationalspieler Rio Ferdinand Kritik.

"Wir wissen selbst genau, dass die letzte Woche inakzeptabel war. Es war sehr schlecht und wir haben versucht, es wieder gut zu machen", sagte Virgil van Dijk nach dem 2:0 gegen Ajax zu BT Sport: "Nach der Horrorshow in Neapel war es für uns sehr wichtig, eine positive Reaktion zu zeigen." Für den FC Liverpool sei es allein fürs Selbstvertrauen unabdingbar gewesen, Ajax zu besiegen, stellte der Niederländer klar, "und mit diesem guten Gefühl in die internationale Pause zu gehen."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.09.2022