FC Liverpool

Van Dijk vor ManCity: "Saison wird nicht im November entschieden"

Van Dijk ist gespannt auf den Auftritt bei ManCity. Foto: Getty Images
Van Dijk ist gespannt auf den Auftritt bei ManCity. Foto: Getty Images

In der englischen Premier League deutet sich nach bisherigen Eindrücken ein spannender Mehrkampf um den Titel an. Abo-Meister Manchester City hat einen Punkt Vorsprung auf den FC Arsenal und FC Liverpool, die Reds sind nach der Länderspielpause beim Triple-Sieger zu Gast. Virgil van Dijk ist mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden, will aber mehr.

"Es kann noch so viele Wendungen geben"

"Die Saison wird nicht im November entschieden, es kann noch so viele Wendungen geben, das wissen wir alle", zitiert die Boulevardzeitung Daily Mirror den Kapitän. "Wir müssen immer auf das nächste Spiel fokussiert sein, das ist bisher gut gelungen. Jetzt haben wir ein großes Auswärtsspiel vor der Brust und müssen sehen, ob wir für diesen Test bereit sind", sagt Van Dijk. In der vergangenen Saison kassierte Liverpool zwei Niederlagen bei ManCity, diesmal würde mit einem Sieg die Tabellenführung winken.

Unglückliche Ansetzung?

"Es ist dort immer schwer und besonders, wenn man aus den verschiedenen Ländern zurückkommt", kommentiert Van Dijk die Ansetzung nach der Länderspielpause. "Für sie ist es das gleiche, aber sie haben den Vorteil, dass sie zu Hause spielen." Zudem ärgert sich Liverpool einmal mehr darüber, nach einer Unterbrechung im Spielbetrieb den frühen Anstoß um 12:30 Uhr Ortszeit mitmachen zu müssen. 

Gefühlt wie bei der U23

Eine Ausrede darf das freilich nicht sein, Van Dijk stellt sie auch nicht an. Der Niederländer sieht in der Partie bei ManCity einen idealen Test für die neu zusammengestellte Mannschaft von Jürgen Klopp, der zuletzt notgedrungen mehr und mehr auf junge Spieler gesetzt hat. "Als ich in die Kabine geschaut habe, dachte ich, ich wäre bei der U23", scherzt Abwehrchef Van Dijk. "Aber wenn du gut genug bist, bist du auch alt genug." 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.11.2023