Mit Remis einverstanden

Union-Sportboss Ruhnert: "Wahrscheinlichkeit groß, dass Schalke bald zündet"

Union Berlins Geschäftsführer Sport Oliver Ruhnert (r.) kehrt am Sonntag mit den Eisernen zu seinem Ex-Klub Schalke 04 zurück.
Union Berlins Geschäftsführer Sport Oliver Ruhnert (r.) kehrt am Sonntag mit den Eisernen zu seinem Ex-Klub Schalke 04 zurück. (Foto: imago)

Der FC Schalke 04 wartet noch immer auf den ersten Punktgewinn in der aktuellen Bundesliga-Saison. Das könnte schon bald der Fall sein. Laut Geschäftsführer Sport Oliver Ruhnert vom 1. FC Union Berlin ist die Chance groß, dass Schalke bald zündet, hofft jedoch, dass es nicht sein Team trifft.

0:8 gegen den FC Bayern München, 1:3 gegen Werder Bremen und 0:4 gegen RB Leipzig - das ist die Niederlagenserie des FC Schalke 04 aus den ersten drei Partien der Saison. Berlins Geschäftsführer Sport Ruhnert, der von 2014 bis 2017 Direktor des Nachwuchsleistungszentrums in Gelsenkirchen war, blickte gegenüber den Ruhr Nachrichten auf die vergangenen Spiele der Schalker zurück und redete die Krise klein: "Was ist denn passiert in dieser Saison? Okay, gegen Bremen durfte Schalke nicht verlieren. Aber die Niederlagen in München und Leipzig? Da werden auch 90 Prozent der anderen Bundesligisten keine Punkte holen."

Ruhnert: "Schalke kann nicht absteigen!"

Demnach sei die Lage bei den Knappen gar nicht so schlimm. "Schalke kann nicht absteigen! Dafür hat dieser Kader viel zu viel Potenzial", legte sich der 47-Jährige fest. Aus Sicht der Königsblauen soll am kommenden Sonntag (18 Uhr) gegen den 1. FC Union Berlin die Wende her. Berlins Ruhnert befürchtet eine anderes Schalker Gesicht, als es die Bundesliga zuletzt gesehen hat. "Wenn eine Mannschaft so lange nicht gewonnen hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie bald zündet. Ich hoffe, dass dies nicht gegen uns geschieht", sagte Ruhnert und ergänzte, dass er mit einem Remis seiner Eisernen "sehr gut leben“ könne.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
16.10.2020