Nach 4:1 gegen Freiburg

Union wieder international - Fischer: "Es ist Wahnsinn"

Union Berlin hat sich erneut für Europa qualifiziert. Foto: Getty Images.
Union Berlin hat sich erneut für Europa qualifiziert. Foto: Getty Images.

Union Berlin ist die erneute Qualifikation für den Europapokal gelungen. Cheftrainer Urs Fischer fehlten nach dem 4:1-Sieg über den SC Freiburg die Worte.

Am 33. Bundesliga-Spieltag hat Union Berlin einen doppelten Coup gefeiert. Einerseits fuhren die Eisernen einen deutlichen Auswärtssieg gegen den Champions-League-Anwärter SC Freiburg ein, andererseits durfte sich die Mannschaft von Urs Fischer zum zweiten Mal in Serie über die Europapokal-Qualifikation freuen. Mit 54 Punkten belegt Union den sechsten Tabellenplatz und kann höchstens auf Rang sieben zurückfallen, wenn sich der VfL Bochum im direkten Duell am 34. Spieltag durchsetzt und der 1. FC Köln beim VfB Stuttgart gelingt.

Fischer: "Es ist Wahnsinn"

Bei den Köpenickern ist die Freude über das internationale Geschäft unabhängig vom Wettbewerb groß. "Es ist Wahnsinn, was die Jungs einmal mehr geleistet haben. Was soll ich sagen? Ich kann nicht mehr, als ihnen ein Kompliment zu machen", sagte Fischer bei Sky. "Wir haben gesagt, wir versuchen noch einmal ranzukommen. Das ist uns nicht ganz schlecht geglückt", erinnerte der Schweizer an das Saisonziel, das vor dem Stadt-Derby gegen Hertha BSC (4:1) am 29. Spieltag ausgerufen wurde.

Prömel: "Es ist nicht selbstverständlich"

Grischa Prömel wird kommende Saison zwar nicht mit Union international spielen, da sich der Mittelfeldspieler für einen ablösefreien Wechsel nach Hoffenheim entschieden hat. Dennoch erfüllt auch ihn diese Saison mit Stolz: "Unfassbar, was wir als kleiner Verein Jahr für Jahr auf die Beine stellen. Es ist nicht selbstverständlich, auch wenn wir uns zum zweiten Mal in Folge für das internationale Geschäft qualifizieren. Aber da sieht man, wie gut der Verein arbeitet. Es ist ein Plan da, den alle verfolgen: 30 Spieler, das Trainerteam, die Führungsebene." Zusammenhalt und Arbeit zahlen sich ein weiteres Mal aus.

Florian Bajus  
07.05.2022