Niederlagenserie

Union in der Krise: Hamann wittert Selbstüberschätzung

Union Berlin bleibt weiter sieglos. Foto: Getty Images.
Union Berlin bleibt weiter sieglos. Foto: Getty Images.

Union Berlin hat am Samstagnachmittag das achte aufeinanderfolgende Pflichtspiel verloren. Nach dem 0:3 gegen den VfB Stuttgart wittert Dietmar Hamann, dass sich die Eisernen stärker eingeschätzt haben als sie womöglich sind.

In diesen Tagen ist Union Berlin stärker denn je auf die Unterstützung der Fans angewiesen. Seit dem 26. August wartet die mit Leonardo Bonucci, Robin Gosens und Kevin Volland verstärkte Mannschaft auf einen Pflichtspielsieg respektive einen Punktgewinn. Das Heimspiel gegen den Überflieger aus Stuttgart hat die Krise verschärft, der Druck nimmt vor dem Champions-League-Duell mit der SSC Neapel (Dienstag, 21 Uhr) zu.

Hamann: "Das war gestern erschreckend"

"Das war gestern erschreckend", kommentierte Dietmar Hamann bei Sky90 den schwachen Auftritt der Köpenicker, die gegen den VfB kaum nennenswerte Torchancen verbuchten. Zugleich äußerte der Ex-Profi den Verdacht, dass das Auftaktspiel in der Königsklasse gegen Real Madrid, in welchem die Eisernen erst in der Nachspielzeit geschlagen wurden, die Welt an der Alten Försterei auf den Kopf gestellt haben könnte: "Vielleicht haben sie danach gedacht, dass sie besser sind, als sie wirklich sind. Dann ist es eine gefährliche Mixtur aus Selbstüberschätzung und dieser fehlenden Einheit."

Muss Fischer um seinen Job bangen?

Fischer äußerte bereits vor dem VfB-Spiel das Gegenteil und betonte, beim Auswärtsspiel im Bernabeu sei seine Mannschaft über weite Strecken unterlegen gewesen (fussball.news berichtete). Hamann fürchtet indes, dass dem Schweizer bei allem Realismus die Argumente ausgehen, wenn die Ergebnisse ausbleiben: "Entweder sie gewinnen oder der Trainer wird gehen müssen. Es würde mir persönlich schmerzen, wenn diese Ehe auseinandergeht, aber das sind die Gesetze des Fußballs." Beim Auswärtsspiel in der Bundesliga gegen Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) stehe Union unter großem Druck. "Wenn sie in Bremen so spielen, wird der Zeitpunkt kommen, wo Oliver Ruhnert möglicherweise eine Entscheidung treffen muss", sagte Hamann hinsichtlich eines möglichen Trainerwechsels.

Florian Bajus  
22.10.2023