Alaba und Eder Militao gesetzt

Ungewohnte Rolle: Wird Rüdiger bei Real Linksverteidiger?

Antonio Rüdiger spielt seit dieser Saison für Real Madrid. Foto: Getty Images.
Antonio Rüdiger spielt seit dieser Saison für Real Madrid. Foto: Getty Images.

Antonio Rüdiger trifft im Abwehrzentrum von Real Madrid auf namhafte Konkurrenz. Der deutsche Nationalspieler könnte daher in die Rolle des Linksverteidigers schlüpfen.

Grundsätzlich ist Antonio Rüdiger in der Innenverteidigung zuhause, allerdings hat der 29-Jährige auch Erfahrungen als Rechtsverteidiger gesammelt. In seiner Zeit beim VfB Stuttgart (2011-2015) und der AS Rom (2015-2017) kam Rüdiger 23-mal auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz. Auch bei Real Madrid wird der deutsche Nationalspieler aller Voraussicht nach nicht im Abwehrzentrum spielen. Im Duell mit dem FC Barcelona am vergangenen Wochenende wurde er von Carlo Ancelotti als Linksverteidiger getestet und hinterließ einen positiven Eindruck. "Ich bin nicht verrückt, und er ist sehr intelligent. Er kann auf dieser Position spielen", wird Ancelotti von Sport1 zitiert.

Ancelotti will "die Paarung vom letzten Jahr nicht ändern"

Rüdiger, betonte Ancelotti, könne mit Alaba während eines Spiels die Rollen tauschen und daher zwischen dem Links- und Innenverteidigerposten rotieren. Jedoch werde Letztgenannter nur dann als Außenverteidiger agieren, "wenn es nötig ist. Ich möchte die Paarung vom letzten Jahr nicht ändern." In der abgelaufenen Saison bildeten Alaba und Eder Militao das Innenverteidiger-Duo der Königlichen, wettbewerbsübergreifend kassierte Real in 56 Pflichtspielen 50 Gegentore und feierte den Gewinn der Meisterschaft sowie der Champions League. Rüdigers Hauptkonkurrent dürfte somit Linksverteidiger Ferland Mendy werden.

Florian Bajus  
26.07.2022