Ab dem Halbfinale

UEFA: Neue Pläne für Final-Four-Modus in der CL

Real Madrids Vinicius Junior im Zweikampf mit Manchester Citys Fernandinho. Foto: David Ramos/Getty Images
Real Madrids Vinicius Junior im Zweikampf mit Manchester Citys Fernandinho. Foto: David Ramos/Getty Images

Kommt es ab dem Halbfinale der Champions League schon bald zu grundlegenden Veränderungen? Durchaus möglich. Angeblich regt die UEFA künftig einen Final-Four-Modus an.

Laut einem Bericht der renommierten Zeitung The Times erwägt die UEFA, den Modus der Champions League ab dem Halbfinale zu ändern. Demnach könnte zukünftig das Rückspiel in der Runde der letzten Vier wegfallen, wodurch es im Halbfinale nur noch ein K. o.-Spiel gäbe. Das Halbfinale sowie das Finale würden zudem in derselben Stadt stattfinden, wobei der Kandidatenkreis der Austragungsstädte aufgrund der notwendigen Infrastruktur erheblich eingeschränkt wäre. Große europäische Top-Klubs würden die Idee jedoch unterstützen, heißt es.

UEFA-Boss Ceferin für Final-Four-Modus

In der Vergangenheit machte sich bereits UEFA-Präsident Aleksander Ceferin für einen Final-Four-Modus in der Champions League stark. "Ich persönlich denke, es wäre sehr gut", so der Slowene, "denn wenn man sich den Super Bowl ansieht, es ist eine großartige Veranstaltung und sie machen es auf großartige Weise, sie haben Konzerte, damit die Leute dorthin gehen und Spaß haben." Daneben sei auch Nasser Al-Khelaifi, Vorsitzender der Klubvereinigung ECA sowie Präsident von Paris Saint-Germain, ein großer Befürworter und würde das UEFA-Vorhaben unterstützen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.04.2022