Bellingham, Reyna und Co.

U21-Nationaltrainer Kuntz schwärmt von BVB-Youngsters

V.l.: Jadon Sancho, Giovanni Reyna und Jude Bellingham begeistern bei Borussia Dortmund.
V.l.: Jadon Sancho, Giovanni Reyna und Jude Bellingham begeistern bei Borussia Dortmund. (Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Mit dem aktuellen Jahrgang kämpft U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz mit seiner Auswahl derzeit um die Qualifikation für die Europameisterschaft 2021. Etwas neidisch blickt der 57-Jährige dabei auf Borussia Dortmund, weil sich dort die jungen Topstars tummeln.

"Dortmunds Scouting-Abteilung ist überragend", sagte Kuntz gegenüber der Bild. Mit Jude Bellingham, Giovanni Reyna, Jadon Sancho und Erling Haaland verfügt der BVB über vier Ausnahme-Talente in den eigenen Reihen, die sicher auch jeder andere Verein gern besitzen würde - sogar Kuntz in der deutschen U21-Auswahl: "Sie gehören zu den talentiertesten Spielern in Europa. Ich bin traurig, sie nicht bei mir zu haben (lachend)."

Vertrauen und Spielpraxis entscheidend

Solche Super-Talente brauchen viel Spielzeit, um eines Tages vom Supertalent zum Weltstar aufzusteigen. Diese Möglichkeiten sind dem besagten Quartett bei Borussia Dortmund gegeben. "Alle vier sind bei einem Verein, in dem sie sich super entwickeln können", meinte auch Kuntz. "Diese Leistungssprünge, wie sie etwa Reyna innerhalb von einem halben Jahr gemacht hat, sind fantastisch. Das hängt vor allem mit Vertrauen und Spielpraxis zusammen. Es ist cool für den Jungen, welche Möglichkeiten er schon in diesem Alter erhält." Für Kuntz' U21-Auswahl kommt wohl keiner der vier mehr in Frage. Sancho (England) und Haaland (Norwegen) haben bereits jeweils für ihr A-Nationalteam gespielt, Bellingham gehört zur U21-Auswahl Englands, nur der 17-jährige Reyna (USA) könnte theoretisch noch zu Kuntz wechseln.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
25.09.2020