EM-Auftakt in Ungarn

U21-Kapitän Maier: "Wir sind ein Team, keine Wundertüte"

Arne Maier beim EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Wales.
Arne Maier beim EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Wales. (Foto: imago)

Bei der U21-Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino schnupperte Arne Maier noch als Spieler von Hertha BSC als Neuling rein. Zwei Jahre später kickt der Defensive Mittelfeldspieler nun bei Arminia Bielefeld und führt die U21-Nationalmannschaft als Kapitän an. Mit Deutschland will er sich beweisen.

Vor zwei Jahren, als Deutschlands U21-Auswahl in Italien Vize-Europameister wurde, ordnete sich Maier noch in im DFB-Team unter. "Da war ich als junger Spieler dabei und konnte von den erfahrenen Spielern viel mitnehmen", erinnerte sich der heute 22-Jährige zurück, der damals noch in Diensten von Hertha BSC abgestellt wurde. Aktuell ist Maier an Arminia Bielefeld ausgeliehen und will dem deutschen Nachwuchsteam seinen Stempel aufdrücken. "Es ist große Ehre, hier wieder dabei zu sein und als Kapitän die Mannschaft anführen zu dürfen."

Maier: "Eine Wundertüte sind wir nicht"

Um 21 Uhr startet Deutschland heute gegen Gastgeberland Ungarn in den ersten Teil der Endrunde. Durch Erfolge gegen die weiteren Gegner Niederlande und Rumänien hofft U21-Cheftrainer Stefan Kuntz, mit seinen Jungs die K.O.-Phase erreichen zu können, die dann am 31. Mai fortgesetzt wird. Als Favorit geht die von Maier angeführte Mannschaft jedoch nicht ins Turnier. "Ich weiß, bei Frankreich und England wird von vielen guten Einzelspielern gesprochen", bestätigte der Spielmacher. "Aber wir sind ein Team und das wird gewinnen. Eine Wundertüte sind wir nicht, das kann man auf keinen Fall sagen", so Maier.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
24.03.2021

Feed