Nationalmannschaft

U21 als Sprungbrett? Massimo: "Hier kann man etwas aufbauen"

Roberto Massimo wirbelt für den VfB Stuttgart auf der rechten Seite. Nun auch für die U21-Auswahl Deutschlands.
Roberto Massimo wirbelt für den VfB Stuttgart auf der rechten Seite. Nun auch für die U21-Auswahl Deutschlands. (Foto: imago)

Nachdem Roberto Massimo beim VfB Stuttgart in dieser Saison zum Stammspieler aufgestiegen ist, wurde er auch wieder in die U21-Auswahl von Deutschland berufen. Dort will er in die Fußstapfen seiner Vorgänger treten. 

Ridle Baku, Florian Wirtz, Nico Schlotterbeck, Karim-David Adeyemi und David Raum sind fünf Nationalspieler, die im vergangenen Juni U21-Europameister geworden sind. Nun gehören sie zum Aufgebot der A-Nationalmannschaft. "Die haben es vorgemacht, das können wir jetzt nachmachen", sagte Massimo vertretend für alle Nachrücker unter Bundestrainer Stefan Kuntz. Eines Tages wünscht auch der rechte Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart, in die Beletage des deutschen Fußballs aufzusteigen.

"Jeder Einzelne ist talentiert, sonst wäre er nicht hier"

Am heutigen Donnerstag (19 Uhr) und am Dienstag (18.15 Uhr) wird Deutschland gegen San Marino und Lettland die ersten Gruppenspiele bestreiten, um sich möglicherweise für die nächste Europameisterschaft zu qualifizieren. "Wir sollten diese Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern voll fokussiert alles geben und so beide Spiele gewinnen", sieht sich Massimo mit seinem Team in der klaren Favoritenrolle. "Jeder Einzelne ist talentiert, sonst wäre er nicht hier. Aber es braucht noch Zeit, wir müssen noch zusammenfinden. Hier kann man etwas aufbauen", so der 20-Jährige.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
02.09.2021