Wie geht es bei den Talenten weiter?

U17 Welt- und Europameister: Jetzt ist die Bundesliga gefragt

Sehen wir die U17-Stars bald in der Bundesliga?
Sehen wir die U17-Stars bald in der Bundesliga? Foto: Getty Images

Die U17 von Deutschland hat sich mit dem Titel bei der Weltmeisterschaft in Indonesien gekrönt. Doch wie geht es weiter für die "Goldene Generation"? Jetzt sind die Erst- und Zweitligisten gefragt.

Die deutschen Talente sind in der U19-Bundesliga unterwegs

Maximilian Hennig beackert in der U19-Bundesliga mit seiner Pferdelunge die linke Seite des FC Bayern München. Im defensiven Mittelfeld des 1. FC Köln agiert der so zweikampfstarke Fayssal Harchaoui. Im Angriff der U19 der TSG Hoffenheim hat Max Moerstedt nach neun Partien zehn Tore und zwei Vorlagen auf seinem Konto. Noah Darvich durfte beim FC Barcelona bereits unter Chefcoach Xavi mittrainieren. Und Paris Brunner hat für die U19 von Borussia Dortmund schon zehn Treffer in acht Partien erzielt.

U17 hat Europa- und Weltmeisterschaft gewonnen

Nach dem Gewinn der Europameister am 2. Juni folgte in Indonesien auf den Tag genau sechs Monate später - erneut gegen Frankreich im Elfmeterschießen - der große Triumph bei der Weltmeisterschaft in Indonesien. Historisch! Eine "Goldene Generation" spielt sich ins Rampenlicht, der Jubel bei den Fans ist gewaltig. Die Mannschaft hat sich während des Turniers peu à peu gesteigert und alle Facetten gezeigt: Spielerische Elemente, Mentalität, Willensstärke, Biss, mannschaftliche Geschlossenheit, sie haben Rückschläge aller Art und Weise weggesteckt.

Ab sofort sind die Erst- und Zweitligisten gefordert

Ab sofort sind die Erst- und Zweitligisten gefordert! Wer es mit der Förderung von Talenten ernst meint, der muss diese Juwele nun schleifen und nach vorne bringen. Beispiel Hennig: Beim FC Bayern wird es schwer für ihn. Warum also nicht dem Beispiel Philipp Lahm folgen - und sich zunächst verleihen lassen? Beispiel Moerstedt: Hoffenheim hat Maximilian Beier über den Schritt nach Hannover gefördert. Moerstedt sollte nicht zu lange im Jugendbereich bleiben, einen Stürmertypen dieser Art und Weise benötigt Deutschland. 

Brunner sichert sich den "Goldenen Ball" - fördert ihn nun Terzic?

Brunner war, obwohl er im Elfmeterschießen vergab, der Spieler des Turniers, er gewann auch den "Goldenen Ball". Er hat das Viertel- und Halbfinale entschieden, im Endspiel blieb er in der regulären Spielzeit auch sehr sicher vom Punkt. Beim BVB wurde er im Sommer kurzzeitig wegen einer disziplinarischen Maßnahme aussortiert. Nun sollte er von Trainer Edin Terzic integriert werden. Zu viel Qualität und Talent steckt in ihm und den weiteren Kollegen. Die "Goldene Generation", sie kann einen Weg einschlagen wie einst Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels, Mesut Özil, Sami Khedira und Co. Wo das endete? Der Weg bis zum WM-Titel nach Brasilien 2014 ist allen noch präsent.

Florian Bolker  
02.12.2023