BVB und Leverkusen auf dem Treppchen

TV-Tabelle: Bayern kassiert über 100 Millionen Euro

Bayern ist der unangefochtene TV-Krösus. Foto: Imago
Bayern ist der unangefochtene TV-Krösus. Foto: Imago

Der FC Bayern kann nach der Länderspielpause im direkten Duell mit RB Leipzig einen großen Schritt in Richtung einer neuerlichen Titelverteidigung machen. Die Vormachtstellung des Rekordchampions zementiert sich auch in der Verteilung der TV-Gelder an die 36 Teams der 1. und 2. Bundesliga.

Sport Bild hat die Zahlen des aktuell gültigen Verteilungsschlüssels für den Stichtag 10. März zusammengestellt. Als einziges Team der beiden Bundesligen kommen die Münchner dabei auf eine Summe nördlich der 100 Millionen Euro. Knapp 50 Prozent dieser Summe kommen zusammen, weil der FC Bayern als Abonnement-Meister die Fünf-Jahres-Wertung der Bundesliga anführt. Hinzu kommen Einnahmen aus den Säulen Nachhaltigkeit und Wettbewerb sowie aus dem internationalen Topf.

Als einziger Klub bei Nachwuchs-Säule blank

Kurios: Als einziger der 36 Klubs sieht der FC Bayern laut des Berichts nicht einen Cent für die Säule Nachwuchs-Förderung, weil junge deutsche Spieler in der laufenden Saison zu wenig Einsatzzeiten erhalten. Dies ist wirtschaftlich mehr als zu verkraften, weil sich die 36 Klubs hier 25 Millionen Euro teilen müssen. So kassiert die SpVgg Greuther Fürth mit nur etwa 1,9 Millionen Euro schon den größten Anteil. Unter den aktuellen Erstligisten erhält nur der 1.FC Köln eine siebenstellige Summe aus diesem Unterbereich.

BVB folgt mit respektvollem Abstand

In der Gesamtwertung stehen derweil nach dem FC Bayern Borussia Dortmund die größten Einnahmen ins Haus. Der Abstand fällt mit circa elf Millionen Euro aber schon merklich aus. Hinter dem BVB folgen mit Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach weitere Europapokalteilnehmer der aktuellen Saison. Am Ende der Rangliste der 18 Bundesligisten findet sich Arminia Bielefeld wieder. Laut den Daten des Magazins kassieren die Ostwestfalen etwas weniger als ein Drittel der Einnahmen, die der FC Bayern aus der TV-Vermarktung erhält.

So viel kassieren die 18 Bundesliga-Klubs

1. FC Bayern, 107,2 Millionen Euro

2. Borussia Dortmund, 96,7 Millionen Euro

3. Bayer Leverkusen, 89,8 Millionen Euro

4. RB Leipzig, 83,3 Millionen Euro

5. Borussia Mönchengladbach, 79,3 Millionen Euro

6. Eintracht Frankfurt, 77,3 Millionen Euro

7. FC Schalke 04, 76,5 Millionen Euro

8. TSG Hoffenheim, 73,4 Millionen Euro

9. VfL Wolfsburg, 70,6 Millionen Euro

10. Hertha BSC, 68 Millionen Euro

11. SC Freiburg, 59,3 Millionen Euro

12. Werder Bremen, 57 Millionen Euro

13. FSV Mainz 05, 55,8 Millionen Euro

14. FC Augsburg, 51 Millionen Euro

15. 1.FC Köln, 48,6 Millionen Euro

16. VfB Stuttgart, 46,6 Millionen Euro

17. Union Berlin, 37,8 Millionen Euro

18. Arminia Bielefeld, 34,8 Millionen Euro

(Angaben via Sport Bild, auf eine Nachkommastelle gerundet)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.03.2021

Feed