2:1 in Lissabon

Jubel in TV-Show: Ex-Eintracht-Stürmer Fjörtoft rastet aus

Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale der Champions League. Foto: Gualter Fatia/Getty Images
Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale der Champions League. Foto: Gualter Fatia/Getty Images

Eintracht Frankfurt hat sich mit einem 2:1 bei Sporting den Einzug ins Achtelfinale der Champions League gesichert. Aus Freude über den Führungstreffer schoss TV-Experte Jan Aage Fjörtoft glatt drei Körbe weg.

Der Jubel bei Eintracht Frankfurt ist groß. So auch bei Jan Aage Fjörtoft. Der einstige Stürmer der SGE war am Dienstagabend bei Sky zu Gast, wo er Teil der Sendung "Corner" sein durfte. In der 72. Minute des Spiels zwischen Sporting und der Eintracht stand der Norweger gerade vor dem Experten-Tisch. Er wollte dort einen Mini-Ball in einen der Körbe lupfen. Weil Randal Kolo Muani parallel in Lissabon das 2:1 erzielte, kickte Fjörtoft voller Euphorie lieber die drei Körbe weg und jubelte lautstark.

"Muani war los!!!! Gut, wieder zu jubeln"

"Aber es sind noch 18 Minuten, Sch***e", legte Fjörtoft nach. Am Ende hat sich das Zittern jedoch ausgezahlt: Es blieb beim 2:1 für die Eintracht, die sich damit erstmals für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert hat. Auf die Frage des Twitter-Accounts der SGE, was während der Sendung los war, antwortete Fjörtoft feierlich: "Muani war los!!!! Gut, wieder zu jubeln."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.11.2022