BVB-Stürmer gegen Frankfurt ohne Erfolg

Tuta: "Wir haben Haaland gemeinsam in Schach gehalten"

Haaland in Hader-Pose. Foto: Imago
Haaland in Hader-Pose. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt ist der erstmaligen Champions-League-Teilnahme der Klubhistorie am Karsamstag einen großen Schritt näher gekommen. Bei Borussia Dortmund holte der Tabellenvierte einen verdienten 2:1-Sieg, der den Verfolger auf schon sieben Punkte distanziert. Ein Schlüssel war dabei die Arbeit von Tuta und Co. gegen Erling Haaland.

Der Norweger kam zwar zum ein oder anderen Abschluss im Strafraum, war insgesamt aber sehr gut aufgehoben in der Frankfurter Hintermannschaft. Dabei fehlte deren Organisator Makoto Hasebe mit einer Gelbsperre und der individuell wohl stärkste Verteidiger Martin Hinteregger verletzt. "Wir haben ihn gemeinsam in Schach gehalten und es als Abwehrverbund gut gelöst", sagt Tuta gegenüber Vereinsmedien zur Leistung der SGE-Defensive gegen den BVB-Stürmerstar. Haaland schien mit fortlaufender Dauer des Spiels immer angefressener, haderte mit den Anspielen seiner Kollegen. 

Hinteregger oder Ilsanker? "Beide großartige Profis"

Dafür sorgte eben auch, dass Tuta, Stefan Ilsanker und Evan N'Dicka den 20-Jährigen gut im Griff hatten, ihn etwa bei Luftzweikämpfen stets heißen Atem spüren ließen. Vor allem Ilsanker hatte in entscheidenden Duellen mit Haaland immer wieder die Nase vorn. Für Tuta macht es wohl keinen großen Unterschied, welcher Österreicher, Ilsanker oder Hinteregger, neben ihm spielt. "Beide sind großartige Profis mit einer Top-Einstellung, die alles geben, immer kämpfen und der Mannschaft helfen, wo sie nur können", so der Brasilianer. Gerade für ihn als jungen Spieler sei es "unheimlich wertvoll, solch erfahrene Spieler an meiner Seite zu wissen". In der kommenden Saison kann Tuta dann voraussichtlich selbst Erfahrungen in der Königsklasse sammeln.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.04.2021

Feed