Schlechte Stimmung

Tuchel warnt nach Monaco-Niederlage: "Es war der letzte Moment, um den Ernst der Lage zu verstehen"

Thomas Tuchel erlebt eine schwierige Zeit in Paris.
Thomas Tuchel erlebt eine schwierige Zeit in Paris. Foto: Getty Images

Paris Saint-Germain hat nach starker Halbzeit noch 2:3 bei der AS Monaco verloren. Trainer Thomas Tuchel war überrascht und wählte deutliche Worte.

Wenn Paris Saint-Germain in der heimischen Liga verliert, dann ist großer Ärger für Thomas Tuchel vorprogrammiert. Im Spitzenspiel bei der AS Monaco führte sein Team zur Pause 2:0 und unterlag dann noch 2:3. "Vielleicht ist das für einige Spieler ein nötiger Weckruf gewesen. Aber für mich war das nicht notwendig", sagte der Trainer der französischen L'Equipe.

PSG gegen RB Leipzig gewaltig unter Druck

PSG führt die Tabelle noch immer an, der Druck ist vor allem mit Blick auf die Champions League riesengroß. Dort sammelte das Team erst drei Zähler. "Die Niederlage war der letzte Moment, um zu verstehen, worum es am Dienstag geht." RB Leipzig wird beim Finalisten der Vorsaison antreten: "Dies wird das Endspiel in dieser Gruppe sein."

Tuchel-Aus wäre kaum noch abzuwenden

Bei einer erneuten Niederlage gegen die Sachsen (Hinspiel 1:2) wäre das Aus kaum noch zu abwenden. Tuchel nahm die Spieler in die Pflicht und wählte klare Worte: "Wir werden einige Spieler zu uns holen und sie ernsthaft auf diese Partie vorbereiten." Ein so frühes Aus in der Königsklasse wäre wohl auch für den Coach das Ende in Paris.

Florian Bolker  
21.11.2020