Superstar ohne Akzente

Tuchel nimmt Neymar in Schutz: "Bin super zufrieden mit ihm"

Thomas Tuchel war mit Neymars Auftritt trotz Niederlage zufrieden.
Thomas Tuchel war mit Neymars Auftritt trotz Niederlage zufrieden. Foto: Getty Images

Neymar wollte dem Champions League-Finale gegen den FC Bayern München seinen Stempel aufdrücken. Doch der Brasilianer vergab für Paris Saint-Germain erneut die erste große Chance der Partie zur Führung. Diesmal wurde die Nachlässigkeit bestraft. Trainer Thomas Tuchel nahm seinen Superstar aber in Schutz.

Ob gegen Atalanta Bergamo (2:1), RB Leipzig (3:0) oder jetzt im Champions League-Finale gegen den FC Bayern München: Neymar hatte stets die erste Großchance der Partie. Konnte sich der Brasilianer in den vorherigen Runden den Luxus erlauben, diese ungestraft zu vergeben, antworteten die Münchner mit einem 1:0-Erfolg.

Lob von Tuchel

Man spürte, wie der 28-Jährige die gesamte Partie über an dieser Szene zu knabbern hatte. Zaudern statt zaubern lautete die Devise. Neymar kämpfte zwar, ließ sich nicht hängen - doch mit jeder Minute wurden Kopf und Beine schwerer. Thomas Tuchel lobte dennoch bei Sky: "Ich bin mit Neymar super zufrieden. Er wieder die Mentalität von einem kleinen Straßenkämpfer gezeigt und ist nicht kaputt zu kriegen."

FC Bayern konnte Neymar aus dem Spiel nehmen

Neymar sei ein "Anführer geworden", der Sprints gegen den Ball mache und sich "absolut auspowert". Doch der FC Bayern nahm ihn im Kollektiv in die Mangel, ließ ihm keine Luft zum atmen. Sein Trainer erkannte daher auch: "Es war schwer für Neymar entscheidende Akzente zu setzen." Er muss somit mindestens ein weiteres Jahr auf seinen zweiten Titel in der Königsklasse warten.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
24.08.2020