Chelsea zahlt Ablöse

Tuchel-Nachfolger Potter: Nur Nagelsmann teurer?

Potter folgt offenbar auf Tuchel. Foto: Getty Images
Potter folgt offenbar auf Tuchel. Foto: Getty Images

Der FC Chelsea hat nach der doch überraschenden Entlassung von Thomas Tuchel am Mittwoch in Windeseile einen Nachfolger gefunden. Die Gespräche mit Graham Potter haben zum Ziel geführt, der Coach des Überraschungsteams Brighton and Hove Albion hat einen Vertrag bis 2027 unterschrieben. Für die Blues ist es keineswegs ein günstiges Unterfangen.

Wie die Boulevardzeitung Daily Mail schreibt, soll schon die Abfindung, die das Trainerteam um den deutschen Champions-League-Sieger von 2021 kassiert, umgerechnet mehr als 17 Millionen Euro kosten. Noch teurer war aber offenbar, Potter aus seinem Vertrag bei den Seagulls herauszukaufen. Laut The Independent werden umgerechnet 18,4 Millionen Euro dafür fällig. Damit gilt der Engländer, der zuletzt vor allem wiederholt mit der Nationalmannschaft der Three Lions in Verbindung gebracht wurde, als zweitteuerster Coach der Fußballhistorie.

Nur Nagelsmann teurer

Nur der Wechsel von Julian Nagelsmann von RB Leipzig zum FC Bayern war dem Vernehmen nach mit einer noch höheren Ablöse versehen. Beim Meistertrainer der Münchner ist bis heute nicht ganz klar, wie viel Geld tatsächlich schon geflossen ist und wie viel in Bonuszahlungen über die Vertragsdauer verteilt an Leipzig gehen wird. Das mögliche Gesamtvolumen des Deals soll aber wohl 23 bis 25 Millionen Euro betragen. Nagelsmann hatte Leipzig seinerzeit immerhin beispielsweise schon ins Champions-League-Halbfinale geführt.

International quasi unbefleckt

Potter ist auf internationalem Parkett noch weitgehend unbefleckt, vor seiner Zeit in Brighton hatte er den walisischen Klub Swansea City trainiert und war über sieben Jahre bei Östersunds FK in Schweden engagiert. Als Pokalsieger führte der 47-Jährige den Klub durchaus sensationell bis in die Zwischenrunde der Europa League 2017/18. Dennoch gilt vielen Beobachtern auf der Insel als gewisses Risiko, dass Potter nun bei Chelsea für gleich fünf Jahre unterschreibt. Inhaltlich bestehen keine Zweifel, dass er einen Top-Klub weiterbringen könnte. Wie er aber mit dem Erfolgsdruck in London und einem Ensemble großer Namen und großer Egos umgehen wird, muss sich erst zeigen.

Dass Chelsea aber kein Problem damit hat, tief in die Tasche zu greifen, zeigt nicht nur das Shopping im abgelaufenen Transferfenster, sondern auch eine Übersicht über die bisher laut Medienberichten teuersten Trainer-Ablösen. Mit Andre Villas-Boas und Jose Mourinho haben die Blues schon zweimal viel Geld ausgegeben, um sich die Wunschlösung zu sichern.

Die teuersten Trainer-Ablösen

1. Julian Nagelsmann, von RB Leipzig zum FC Bayern, bis zu 25 Millionen Euro

2. Graham Potter, von Brighton and Hove Albion zum FC Chelsea, 18,4 Millionen Euro

3. Andre Villas-Boas, vom FC Porto zum FC Chelsea, 15 Millionen Euro

4. Brendan Rodgers, von Celtic zu Leicester City, 10,5 Millionen Euro

5. Ruben Amorim, von Sporting Braga zu Sporting (Lissabon), 10 Millionen Euro

6. Jose Mourinho, von Inter Mailand zu Real Madrid, 8 Millionen Euro

7. Adi Hütter, von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach, 7,5 Millionen Euro

8. Mark Hughes, von Blackburn Rovers zu Manchester City, 6,2 Millionen Euro

= 8. Brendan Rodgers, von Swansea City zum FC Liverpool, 6,2 Millionen Euro

10. Jose Mourinho, vom FC Porto zum FC Chelsea, 6 Millionen Euro

(Angaben via Sky; The Independent)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.09.2022