Trainer liefert Anekdote

Kurios: Tuchel gewann CL-Finale in Schuhen von PSG-Boss Al-Khelaifi

Tuchel gewinnt mit Chelsea seinen ersten Champions-League-Titel.
Tuchel gewinnt mit Chelsea seinen ersten Champions-League-Titel. Foto: Imago

Thomas Tuchels erster Champions-League-Titel in seiner Trainerkarriere wurde gebührend gefeiert. Doch kurios, denn der 47-Jährige trug beim Erfolg des FC Chelsea ausgerechnet die Schuhe von Nasser Al-Khelaifi und damit die von seinem Ex-Boss von Paris Saint-Germain.

Als Thomas Tuchel noch bei Paris Saint-Germain das Traineramt leitete, schenkte ihm der dortige Präsident Nasser Al-Khelaifi Schuhe. Im vergangenen Dezember in Paris entlassen, brachten dem Schwaben die Schuhe nun im Champions-League-Finale mit dem FC Chelsea gegen Manchester City Glück - das Endspiel endete 1:0 für die Londoner. "Ich hatte diese Schuhe in Paris und ich habe meinem Staff versprochen, dass ich sie anziehe, wenn wir das Champions-League-Finale erreichen", teilte Tuchel im Anschluss mit (Zitat via Goal).

Schuhe als Party-Gegenstand

Bereits in der vergangenen Saison erreichte Tuchel nämlich das Finale. Damals allerdings noch mit PSG, als er gegen den FC Bayern vergessen hatte, sich an sein Versprechen zu halten: "Ich habe sie nicht getragen und wir haben verloren." Im Endspiel in Porto trug er sie - mit Erfolg. Sorgsam ging der frühere PSG-Coach allerdings bei den Feierlichkeiten nicht mehr damit um, tauchten Party-Aufnahmen aus der Kabine des FC Chelsea auf, bei denen er ausgelassen mit Champagner spritzte und die Schuhe in die Luft hielt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
01.06.2021