Bayern-Interesse

Hoeneß glaubt nicht an Transfer: "Gehe schwer davon aus, dass Kramaric bleibt!"

Hoffenheims Andrej Kramaric (r.) jubelte auch in Frankfurt. Foto: Imago

Auch bei der 1:2 Niederlage bei Eintracht Frankfurt steuerte Stürmer Andrej Kramaric einen Treffer für die TSG Hoffenheim bei. Sein Trainer Sebastian Hoeneß geht davon aus, dass noch weitere Spiele von Krmaric für die Kraichgauer folgen.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Der FC Bayern München hat Berichten zufolge großes Interesse an einer Verpflichtung von Andrej Kramaric gehabt. Einzig das Preisschild, das die TSG Hoffenheim ihrem Topstürmer angelegt hat, war wohl zu hoch. Rund 40 Millionen Euro haben die Hoffenheimer angeblich verlangt. Auch deshalb glaubt Trainer Sebastian Hoeneß an einen Verbleib seines Stürmers bei der TSG: "Ich bin sehr optimistisch, so wie ich ihn erlebe, er ist voll da und fokussiert. Ich bin zuversichtlich, dass er auch noch da ist, wenn die Transferperiode schließt." Auf Nachfrage ergänzte er: "Ich gehe schwer davon aus, dass er bleibt!" Schlaflose Nächte bereiten ihm die Gerüchte um einen Wechsel nicht.

Kramaric macht "aus wenig sehr viel"

Die TSG ist dabei durchaus abhängig von Kramaric. Sechs der acht Bundesligatreffer gingen bislang auf das Konto des 29-jährigen Kroaten, das Interesse des FC Bayern München war eine logische Folge. "Es ist glaube ich klar, dass Andrej für uns ein extrem wichtiger Spieler ist. Das wird von Spiel zu Spiel klarer. Er ist in einer super Verfassung", bestätigte der Coach der Kraichgauer. Auch bei der Eintracht habe der Nationalspieler mit seinem Führungstreffer seine Bedeutung für das Team unter Beweis gestellt - er traf sehenswert mit einem Schlenzer. "Er hat auch heute wieder gezeigt, dass er aus wenig sehr viel machen kann", schwärmte Hoeneß und hofft auf noch viele weitere Treffer von Kramaric im TSG-Trikot. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.10.2020