Schalke hat einen neuen Leader

Trotz Vier-Tore-Euphorie! Kolasinac: "Müssen uns auch bei Ralle bedanken"

Sead Kolasinac führte den FC Schalke 04 als Kapitän zum Sieg.
Sead Kolasinac führte den FC Schalke 04 als Kapitän zum Sieg. (Foto: imago)

Auf und neben dem Feld: Kaum führt Sead Kolasinac das Team des FC Schalke 04 als Kapitän an, gewinnen die Königsblauen wieder. Neben Lobeshymnen an die Offensive vergaß der Neuzugang dabei nicht, seinen Keeper Ralf Fährmann zu adeln.

Der 19-jährige Angreifer Matthew Hoppe sorgte mit seinen Bundesliga-Treffern eins, zwei und drei für ebenso viele Schlagzeilen, wie der Sieg des FC Schalke 04 an sich von Bedeutung war. Nach 30 Liga-Spieltagen ohne Sieg, gelang den Knappen gegen die TSG Hoffenheim ein langersehnter 4:0-Erfolg.

Kolasinac ging als Leader voran 

"Es hat sehr viel Spaß gemacht", quittierte Kolasinac das erste Spiel für die Königsbauen seit seiner Rückkehr vom FC Arsenal. Neben einer tollen Mannschaftsleistung und der Begeisterung für den treffsicheren Hoppe vergaß der neue Kapitän dabei nicht, seinem Keeper Fährmann ein Lob auszusprechen: "Wir müssen uns in der ersten Halbzeit auch bei Ralle bedanken, der zwei-, dreimal überragend gehalten hat."

"Auf Chancen gewartet, bekommen und genutzt"

Zwar zeigte sich die Schalker Defensive gegen Hoffenheim längst nicht so vogelwild wie in den vergangenen Wochen, lud die Gäste aber hin und wieder in der Anfangsphase zu Torschüssen ein. Weil unter anderem Torhüter Fährmann die Königsblauen im Spiel hielt, konnte seine Vordermannschaft das gewonnene Selbstvertrauen in Tore ummünzen. "Danach haben wir einfach nur auf unsere Chancen gewartet, haben sie bekommen und genutzt", so Kolasinac.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
09.01.2021