FC Barcelona

Trotz ten Hag: Will de Jong statt United lieber zu City?

De Jong ist in Manchester scheinbar heiß begehrt. Foto: Getty Images
De Jong ist in Manchester scheinbar heiß begehrt. Foto: Getty Images

Frenkie de Jong gehört beim FC Barcelona durchaus zu den festen Größen. Ganz wie erhofft hat sich der Niederländer aber nicht entwickelt, seit er 2019 für kolportierte 86 Millionen Euro von Ajax kam. Im Sommer könnten sich die Wege trennen, die Premier League soll rufen. Bisher war da vor allem von Manchester United die Rede.

Dass der strauchelnde Rekordmeister neue Topspieler braucht, liegt auf der Hand. Und die Verbindung zu den Red Devils liegt spätestens nahe, seit dort Erik ten Hag als neuer Cheftrainer bestätigt wurde. Unter dem Übungsleiter entwickelte sich de Jong in Amsterdam zum europäischen Spitzenspieler, um den sich bereits vor drei Jahren viele Schwergewichte gekabbelt haben. Wer eins zu eins zusammenzählt und dabei auch noch die ungebrochene wirtschaftliche Kraft von ManUnited im Hinterkopf behält, kommt schnell zu einem handfesten Transfergerücht. 

Guardiola statt ten Hag?

Nur gibt es dabei zwei Probleme: Erstens will de Jong Barca nicht zwingend verlassen. Und zweitens wäre Manchester United nicht unbedingt seine erste Wahl. Wie die spanische Sportzeitung Sport auch unter Berufung auf englische Medien berichtet, würde es den Nationalspieler viel eher zu Manchester City ziehen. Nicht nur würde er fußballerisch ideal ins Konzept von Pep Guardiola passen, mit den Skyblues spielte de Jong jedes Jahr um die größten Titel. ManUnited kann erstmal keinen Champions-League-Fußball bieten, soll stattdessen mit einem horrenden Gehalt locken und der Aussicht, um de Jong ein neues Team aufbauen zu wollen.

ManCity will angeblich Spieler eintauschen

Ob diese Argumente den 25-Jährigen überzeugen, bleibt abzuwarten. Fraglich wäre dann immer noch, ob der FC Barcelona wirklich einen Verkauf anstrebt. Gemäß der lokal erscheinenden Sportzeitung gilt das als denkbar, wenn der Preis stimmt. Zum Beispiel, weil sich die Katalanen dann womöglich für Robert Lewandowski strecken könnten. An ManCity würde Barca de Jong demnach aber eher nicht abgeben wollen. Unter anderem, weil der amtierende englische Meister und aktuelle Tabellenführer angeblich die Ablöse drücken will, indem ein Spieler in das Geschäft einbezogen wird. Darauf sollen die Verantwortlichen im Camp Nou keine große Lust haben. So bleibt für den Augenblick viel Spekulation und wenig Stichhaltiges.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.05.2022