Unter Druck

Trotz Scudetto: Bei Königsklassen-Aus muss Sarri um seinen Job bangen

Maurizio Sarri wird kritisch beäugt.
Maurizio Sarri wird kritisch beäugt. Foto: Getty Images

Die Erwartungen waren groß, als Maurizio Sarri bei Juventus Turin anheuerte. Trotz Titelgewinns in der Serie A ist die Zukunft des Trainers vor dem Re-Start der Champions League groß.

Nein, es war kein begeisternder Fußball, den Juventus Turin abgeliefert hat. So hat Maurizio Sarri zwar den neunten Scudetto in Folge gewonnen, doch das Herz von Präsident Andrea Agnelli konnte er so nicht erreichen. Die Augen richten sich auf die nun auf den Re-Start der Champions League.

Sarri bei Juventus in der Kritik

Wie der kicker berichtet, hat sich die Klubführung "mehr Esprit" vom neuen Coach versprochen. Übersetzt lautet daher die Formel: Ein unerwartetes Aus gegen Olympique Lyon (0:1 im Hinspiel) könnte für ihn nach nur einem Jahr schon wieder das unerwartete Aus bedeuten. Der letzte Juventus-Triumph in der Königsklasse liegt inzwischen 24 Jahre zurück: Deutlich zu lange für das Selbstverständnis der Alten Dame.

Christopher Michel  
06.08.2020