Viele Ausfälle

Trotz Personalsorgen: BVB plant keine weiteren Transfers

BVB-Sportdirektor Michael Zorc wird nicht mehr auf dem Transfermarkt tätig.
BVB-Sportdirektor Michael Zorc wird nicht mehr auf dem Transfermarkt tätig. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund hat mit Personalsorgen zu kämpfen. Dennoch wird der BVB wohl nicht mehr auf dem Transfermarkt aktiv.

Die Liste der Ausfälle bei Borussia Dortmund ist lang: Thorgan Hazard fehlt wegen eines Muskelfaserrisses. Manuel Akanji muss nach seinem positiven Corona-Test noch bis zum Wochenende in Isolation bleiben. Dan-Axel Zagadou, Marcel Schmelzer (beide Knieverletzung) und Nico Schulz (Muskelfaserriss) fallen ebenfalls aus.

Sportdirektor Michael Zorc sagte bei der Pressekonferenz vor der Partie in Hoffenheim: "Es ist eine ganz schwierige Situation, die Trainer müssen viel improvisieren." Vor allem in der Abwehr wird es enger, mit Daniel Schwaab und Ezequiel Garay wären noch ablösefreie Profis für diese Position auf dem Markt.

Doch nach Informationen der WAZ beschäftigt sich die Borussia nicht mit einer Neuverpflichtung. Der Grund: Die genannten Spieler könnten zwar kurzfristig helfen, stünden dann aber mindestens bis zum kommenden Sommer auf der Gehaltsliste. Der BVB will sich so etwas in Corona-Zeiten nicht leisten, Trainer Lucien Favre muss weiter improvisieren.

Florian Bolker  
16.10.2020