Hoher Konkurrenzkampf

Trotz Farke-Lob: Wird es für Kramer plötzlich eng?

Kramer bestritt bereits 242 Pflichtspiele für Borussia Mönchengladbach. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images
Kramer bestritt bereits 242 Pflichtspiele für Borussia Mönchengladbach. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images

Christoph Kramer erhielt zuletzt erst Lob von seinem Trainer Daniel Farke. Trotzdem könnte der Weltmeister von 2014 bei Borussia Mönchengladbach auf die Ersatzbank wandern.

Dies glaubt zumindest die Bild-Zeitung. "Chris hat ganz viel Erfahrung. Eine tolle Persönlichkeit – auch in der Umkleidekabine. Ein wichtiger Spieler für Borussia und ein wichtiger Ansprechpartner. Ich bin froh, dass ich ihn habe", sagte Daniel Farke zuletzt zwar äußerst positiv über Kramer und doch könnte er dem 31-Jährigen möglicherweise schon gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) erklären, warum er bei Borussia Mönchengladbach nicht in der Startelf steht.

Druck für Kramer wächst

Manu Kone ist nach seiner Knieprellung wieder zurück. Der 21-Jährige wird neben dem gesetzten Florian Neuhaus zeitnah in die erste Elf zurückkehren. Mit Neuzugang Ko Itakura drängt außerdem ein weiterer Akteur auf die Sechserposition. Der Druck für Kramer nimmt damit zu. "Ich versuche immer, mit gutem Beispiel voranzugehen und Gas zu geben. Ich spreche viel, unterstütze meine Mitspieler und bin in der Kabine ein lustiger Typ. Das ist meine Rolle", sieht er selbst es jedenfalls gelassen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.08.2022