Sörloth im Anflug?

Trotz CL-Halbfinale: Leipzigs Transferbudget "nicht verändert"

Das Tor ins Halbfinale für RB: Tyler Adams trifft für die Leipziger zum 2:1 gegen Atletico. Foto: Getty Images

RB Leipzig hat mit dem Einzug ins Halbfinale der Champions League eine kleine Sensation geschafft. Die Prämien aus der Königsklasse sollen allerdings nicht in den Kader fließen.

In einer virtuellen Pressekonferenz äußerte sich Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig, am Sonntag unter anderem gegenüber RBlive zu den Champions League-Millionen und den Einfluss auf die Kaderplanung: "Mein Budget hat sich nicht verändert!" Trotz 15 Millionen Euro, die das Halbfinale wohl bringen könnte, bleibt es scheinbar bei den vielfach kolportierten 30 Millionen Euro Transferbudget für diesen Sommer bei den Sachsen.

Stürmerfrage bei RB: Schick oder Sörloth?

Damit sollen unter anderem die beiden Leihgaben der vergangenen Saison Angelino (Manchester City) und Patrik Schick (AS Rom) fest verpflichtet werden. "Patrik möchte auch gerne hierbleiben", sagte Krösche mit Blick auf den tschechischen Stürmer. Als Alternative wird allerdings schon Alexander Sörloth, der in der vergangenen Saison für Trabzonspor auf Torejagd ging, gehandelt. Der norwegische Sender TV2 sprach zuletzt von finalen Gesprächen mit dem Stürmer.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.08.2020