Schalke-Angreifer noch nicht zu alt

Trotz 36 Jahren: Warum Ibisevic noch nicht ans Aufhören denkt

Vedad Ibisevic fühlt sich noch nicht zu alt, um aufzuhören. Deshalb hat der 36-Jährige nun beim FC Schalke 04 unterschrieben.
Vedad Ibisevic fühlt sich noch nicht zu alt, um aufzuhören. Deshalb hat der 36-Jährige nun beim FC Schalke 04 unterschrieben. (Foto: imago)

Nachdem der Vertrag von Vedad Ibisevic bei Hertha BSC nicht verlängert worden ist, schloss sich der bosnische Angreifer dem FC Schalke 04 an. Ans Aufhören habe er nicht gedacht, trotz fortgeschrittenem Alter von 36 Jahren.

Ein Karriereende stand nicht im Raum. Stattdessen war nach dem Aus in Berlin früh klar, dass Ibisevic weitermachen will. "Definitiv, es macht mir immer noch sehr viel spaß", sagte der Mann, der 340 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel hat, gegenüber der Bild. "Ich habe mich dazu entschlossen weiterzumachen, weil ich unbedingt weiter Fußball spielen wollte." Zudem kündigte der Routinier zuletzt an, sein komplettes Festgehalt beim FC Schalke 04 spenden zu wollen. 

Ibisevic: "Kann kaum glauben, dass ich 36 bin"

Solange Ibisevic' Fußballschuhe ihn also noch tragen, will er weitermachen. Die Töppen an den Nagel zu hängen, kam für den 36-Jährigen nicht in Frage. "Ich gebe nicht viel auf diese Zahl", verriet der Bosnier. "Ich fühle mich gut und so, dass ich noch auf höchstem level Fußball spielen kann und will." In der Sommerpause, in der er bislang vereinslos war, spulte der Angreifer ein privates Trainingsprogramm mit Hilfe eines Fitnesstrainers ab. Allerdings liegt das letzte Mannschaftstraining schon ein paar Wochen zurück: "Ich kann kaum glauben, dass ich 36 bin. Aber vielleicht ist das anders, wenn ich zweimal am tag trainiere (lacht). Das werden wir sehen."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
04.09.2020