Union erkämpft sich Remis beim FC Bayern

Trimmel über Kampf um Europa: "Es ist vieles möglich"

Christopher Trimmel freute sich über den Punkt in München. Foto: Imago
Christopher Trimmel freute sich über den Punkt in München. Foto: Imago

Beim FC Bayern erkämpfte sich Union Berlin ein 1:1-Remis. Christopher Trimmel war mit dem Punkt in der Allianz Arena zufrieden, dennoch ärgerte er sich über die mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive.

"Wir sind vielleicht am Ball zu nervös gewesen. Wir wussten, dass Bayern wegen Verletzungen und der Doppelbelastung geschwächt ist, das wollten wir ausnutzen", sagte Trimmel nach dem Remis zwischen dem FC Bayern und Union Berlin bei Sky und betonte: "Offensiv geht es besser."

"Es war klar, dass bei Bayern die Kraft nachlässt"

Unter anderem mit Javi Martinez, Josip Stainisic, Bouna Sarr, Tiago Dantas und Jamal Musiala starteten die Münchner in das Heimspiel gegen Union, das sich zunächst auf das Verteidigen konzentrierte und nach dem Rückstand durch Musiala (68.) in die Offensive umschaltete. Fünf Minuten vor Spielende besorgte Marcus Ingvartsen den Ausgleich. "Es war klar, dass bei Bayern die Kraft nachlässt. Sie waren frisch, aber die Doppelbelastung nagt irgendwann an der Substanz", sagte Trimmel, der den Bayern trotz der zahlreichen Änderungen in der Startformation Respekt zollte: "Sie haben noch immer so einen guten Kader, auch bei den jungen Spielern ist viel Potenzial da."

Union will "bis zum letzten Spiel Gas geben"

Mit nun 40 Punkten hat Union den Klassenerhalt praktisch gesichert. "Es sieht nicht schlecht aus. Wir wollen trotzdem weitermachen", sagte Trimmel und betonte mit Blick auf den Kampf um einen Platz im Europapokal: "Es ist vieles möglich. Wir wollen bis zum letzten Spiel Gas geben."

Florian Bajus  
10.04.2021