Topstar im Endspiel dabei

Trikottausch mit Halstenberg: Neymar bricht UEFA-Empfehlung - darf aber am Finale teilnehmen

Sorgt das Trikot noch für Ärger für Neymar?
Sorgt das Trikot noch für Ärger für Neymar?

Fußball-Superstar Neymar hat nach dem Erreichen des Champions-League-Finales mit einem Trikottausch für Aufsehen gesorgt. Paris Saint-Germain hatte gerade RB Leipzig mit 3:0 besiegt. Verpasst der Brasilianer deshalb das Endspiel? Nein!

Nach dem 3:0 (2:0)-Sieg im Halbfinale gegen RB Leipzig am Dienstag reichte der Brasilianer Nationalspieler Marcel Halstenberg sein Leibchen, obwohl dies aufgrund der Coronaregeln der Europäischen Fußball-Union (UEFA) derzeit nicht vorgesehen ist. Englische Medien spekulierten sogar über eine mögliche Sperre Neymars für das Endspiel am kommenden Sonntag (21.00 Uhr/Sky und DAZN) in Lissabon.

Muss Neymar passen?

Im UEFA-Protokoll zur Wiederaufnahme des Spielbetrieb steht derweil: "Den Spielern wird empfohlen, es zu unterlassen, ihre Trikots zu tauschen." Da es sich bei der Vorgabe jedoch nur um eine Empfehlung handelt, wird Neymar im Finale dabei sein können. Auf "RTL"-Anfrage bestätigte der Verband, dass es kein Verfahren gegen den Brasilianer geben wird, er demnach auch keine Sperre zu befürchten hat. Paris kämpft mit seinem deutschen Trainer Thomas Tuchel erstmals in der Vereinsgeschichte um den Titel in der Königsklasse. Im zweiten Halbfinale treffen am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky und DAZN) Olympique Lyon und Bayern München aufeinander.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
19.08.2020