Eintracht noch ungeschlagen

Trapp: "Wir können auch in München punkten"

Trapp hat bisher jeden Einsatz gegen die Bayern verloren. Foto: Kai Pfaffenbach/Pool via Getty Images
Trapp hat bisher jeden Einsatz gegen die Bayern verloren. Foto: Kai Pfaffenbach/Pool via Getty Images

Eintracht Frankfurt bleibt nach vier Spieltagen der neuen Saison eine von drei ungeschlagenen Mannschaften. Dennoch haderte die Elf von Adi Hütter mit dem 1:1 beim 1.FC Köln am Sonntag. Lange will sie sich damit aber nicht beschäftigen, schließlich geht es für Kevin Trapp und Co. am Samstag zum FC Bayern.

"Es ist wahrscheinlich immer eines der schönsten Spiele im Jahr, weil wir uns mit den Besten messen können", blickt der Torhüter gegenüber der Eintracht-Homepage auf die Partie in München voraus. Bange ist dem Nationalspieler vor dem Treffen mit dem Quintuple-Sieger nicht. "Man hat schon oft gesehen, dass vieles möglich ist, wenn man mit der richtigen Einstellung hinfährt und nicht schon vorher aufgibt", so Trapp. 

Persönliche Horrorbilanz

Entsprechend lautet auch seine Forderung an die eigene Mannschaft: "Wir können und müssen Selbstvertrauen haben und können damit auch in München punkten", ist Trapp überzeugt. Der 30-Jährige blickt dabei auf eine persönliche Horrorbilanz zurück. Alle zehn Spiele, der er gegen den FC Bayern gemacht hat, gingen für seine Teams verloren, er kassierte dabei 30 Gegentore.

"Haben die Bayern geärgert"

Jedoch gewann Eintracht Frankfurt das erste Bundesliga-Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern im Vorjahr daheim mit 5:1, Frederik Rönnow stand im Tor, und war mit Trapp im DFB-Pokal auch in München einer Überraschung nahe. "Damals haben wir die Bayern geärgert, es wäre noch viel mehr drin gewesen", erinnert der Schlussmann. Es hätte das dritte Pokalfinale binnen vier Spielzeiten für Frankfurt bedeutet.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.10.2020