DFB-Team

Trapp, Hummels und Can äußern sich zur Nicht-Nominierung

Für Hummels kam die Nicht-Nominierung nicht überraschend. Foto: Leon Kuegeler/Getty Images
Für Hummels kam die Nicht-Nominierung nicht überraschend. Foto: Leon Kuegeler/Getty Images

Bundestrainer Julian Nagelsmann verzichtet für die anstehenden beiden Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande auf Eintracht Frankfurts Torhüter Kevin Trapp, Borussia Dortmunds Verteidiger Mats Hummels und Kapitän Emre Can. Das Trio bezieht daraufhin Stellung.

Am Sonntagabend duellierten sich Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt anlässlich des 26. Spieltags der Bundesliga. Die Dortmunder setzten sich dabei mit 3:1 durch, die Tore erzielten Mario Götze (13.), Karim Adeyemi (33.), Mats Hummels (81.) und Emre Can (90.+3; Elfmeter). Nach der Partie sprachen Kevin Trapp, Hummels und Can über ihre Nicht-Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft. Bundestrainer Julian Nagelsmann verzichtet gegen Frankreich (23. März, 21 Uhr) und die Niederlande (26. März, 20.45 Uhr) auf das Trio.

Hier gibt es weitere aktuelle News zum DFB-Team

Die Stimmen bei DAZN

Kevin Trapp: "Das Telefonat war nichts Besonderes. Er hat mir mitgeteilt, dass ich diesmal nicht dabei bin. Das war's dann. Ich glaube, wenn jemand nicht eingeladen wird, ist es erstmal schwer, das nachzuvollziehen. Ich würde behaupten, dass ich jemand bin, der sehr reflektiert ist, der das alle gut einschätzen kann und das kann ich auch in der jetzigen Situation. Von daher: Alles, was ich in den nächsten Wochen machen kann, ist, meine Leistung auf dem Platz zu bringen und alles dafür geben, um am Ende die Chance zu haben, mit zur EURO zu fahren."

Mats Hummels: "Ich habe, ehrlich gesagt, damit gerechnet. Es war jetzt mein erstes Bundesliga-Spiel von Anfang an seit Mitte Dezember. Dafür sind die anderen dann auch zu gut, dass du irgendjemanden nominieren kannst, der nicht spielt. Ich habe, ehrlich gesagt, damit gerechnet und die Woche schon mit meinem Sohn verplant gehabt. Von daher kam das für mich nicht überraschend. Ich mache einfach, was ich machen kann und alles andere wird man sehen. Aber ist völlig nachvollziehbar, dass Jungs, die wochen- oder monatelang Top-Leistungen bringen, dabei sind und jemand, der auf der Bank sitzt, nicht. Für die EM schließe ich aber natürlich nichts aus."

Emre Can: "Das muss der Trainer entscheiden. Ich habe telefoniert, ich habe ein gutes Gespräch mit Julian geführt. Er hat zu mir gesagt, dass die Tür noch offen ist. Ich werde dafür kämpfen, ich würde gerne dabei sein. Wir haben noch drei Monate Zeit, wir haben noch wichtige Spiele vor uns. Ich werde versuchen, mich zu zeigen und dabei zu sein."

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
17.03.2024