Torhüter für Deutschland nominiert

Trapp freut sich auf Länderspielreise: "Fühle mich sehr gut!"

Kevin Trapp befindet sich in einer starken Frühform.
Kevin Trapp befindet sich in einer starken Frühform. Foto: Getty Images

Kevin Trapp kam in der vergangenen Saison nicht an seine Topform heran. Doch nach der Sommerpause präsentiert sich der Torhüter von Eintracht Frankfurt wieder in starker Verfassung. Er reist nun mit großer Vorfreude zur deutschen Nationalmannschaft.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Kevin Trapp zeigte bereits im Europa League-Duell gegen den FC Basel Anfang August trotz 0:1-Niederlage und Ausscheidens im Achtelfinale eine herausragende Leistung. Der Schlussmann von Eintracht Frankfurt verhinderte mit Topparaden eine höhere Pleite und zeigte klar aufsteigende Tendenz. An diese starke Performance knüpfte der 30-Jährige auch im Testspiel bei Ajax Amsterdam (1:2) an und rettete in einigen Situationen spektakulär.

"Fühle mich sehr gut"

"Ich fühle mich sehr gut", bestätigte er nach Abpfiff der Partie in den Niederlanden. Vor seiner Abreise zur deutschen Nationalmannschaft, bei der er als Ersatz für Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen gegen Spanien (Donnerstag, 20.45 Uhr) und die Schweiz (Sonntag, 20.45 Uhr) in der Nations League zwischen den Pfosten stehen könnte, äußert er sich daher kämpferisch.

Trapp sehr fleißig im Urlaub

"Ich habe viel gearbeitet und mir viel vorgenommen", verwies Trapp auf seinen Eifer im Urlaub: "Ich kann jetzt mit sehr viel Selbstvertrauen zur Nationalmannschaft reisen. Ich habe immer gesagt, dass ich gerne wieder für Deutschland spielen möchte. Jetzt freue ich mich unheimlich darauf." Ob sich Bundestrainer Joachim Löw für ihn oder doch Bernd Leno (oder Newcomer Oliver Baumann?) entscheidet, ist aber noch offen. "Dass ich die Nummer eins bekommen habe, ist noch kein Zeichen dafür, dass ich spiele", erklärte Trapp.

Bestreitet Trapp sein viertes Länderspiel?

Es wäre das vierte Länderspiel für den gebürtigen Saarländer, erstmals stünde er bei einem Pflichtspiel im Tor der Nationalmannschaft. Trapp hatte seinen letzten Einsatz vor über zwei Jahren in Berlin gegen Brasilien (0:1), zuvor durfte er 2017 gegen Dänemark (1:1) und Frankreich (2:2) ran. Sollte sich Löw für ihn entscheiden, wäre dies eine Bestätigung für die starke Frühform, die er bei den Hessen zeigt.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
30.08.2020