Frankfurts Offensivmann

Transformation a la Goretzka? Das sagt Eintrachts Hrustic

Ajdin Hrustic kam mit deutlich mehr Muskeln aus dem Sommerurlaub zurück. Foto: Imago

In der Sommerpause ließ Ajdin Hrustic von Eintracht Frankfurt auf seinem privaten Instagram-Account mit Fotos aufwarten: Der Australier zeigte sich durchtrainiert, mit einem definierten Körper. Erlebt der 25-Jährige jetzt eine Transformation wie zuletzt Leon Goretzka vom FC Bayern München?

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Ajdin Hrustic von Eintracht Frankfurt erzielte in der vergangenen Saison am 32. Spieltag beim 1:1 gegen den FSV Mainz 05 sein erstes Bundesligator. Der Treffer, den der Offensivspieler im Sitzen erzielte, wurde anschließend zum Tor des Monats gewählt. Dennoch war Hrustics Premierenjahr in der Bundesliga ein durchwachsenes. Elf Einsätze in der Liga, kein einziger von Anfang an. Das soll nun anders werden. Auch weil der Linksfuß Leon Goretzka vom FC Bayern München nacheifert und mit einem durchtrainierten Körper und ordentlich Muskeln aus der Sommerpause zurück an den Main gekehrt ist?

"Ich will selbst schön sein"

fussball.news fragte bei Hrustic nach, ob er sich den DFB-Star zum Vorbild genommen hat, der den Lockdown in der Coronakrise nutzte, um seinen Körper im Kraftraum zu formen. "Ich versuche das Beste aus meinem Körper rauszuholen und fitter zu werden. Ob ich jetzt der neue Leon Goretzka bin? Ich weiß es nicht. Ich mache das vor allem für mich selbst", lachte der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt. Seine Devise ist in alldem klar: "Ich arbeite an mir selbst. Egal, wo ich war im Urlaub, ich habe trainiert. Ich will selbst schön sein und bleiben." Die Fitness allerdings soll nicht nur dem Selbstzweck dienen. Im Optimalfall will Hrustic damit - ähnlich wie Goretzka - in seinem Klub Leistungsträger werden. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.07.2021