Von Zagreb

Transfer ist durch: Köln verstärkt sich mit Nikola Soldo

Die Kölner Mannschaft erhält noch einmal Verstärkung. Foto: Getty Images.
Die Kölner Mannschaft erhält noch einmal Verstärkung. Foto: Getty Images.

Der 1.FC Köln hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wie die BILD jetzt verkündete, haben die Kölner Nikola Soldo von Lokomotiva Zagreb verpflichtet. 

Der 21-jährige Innenverteidiger wird mit einem Vertrag bis 2025 ausgestattet. Für Soldo zahlten die Kölner eine Ablöse unter einer Million Euro. Der Name Soldo ist in Köln kein Unbekannter. Von 2009 bis 2010 trainierte Zvonimir Soldo den FC, der Vater von Nikola. 

Christian Keller, der Geschäftsführer des 1.FC Köln, sagte zur Verpflichtung: "„Nach unseren verletzungsbedingten Ausfällen haben wir uns dazu entschlossen, noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Mit Nikola haben wir eine gute Option für unsere Defensive gefunden. Er ist technisch stark, robust und kommt mit Spielrhythmus zu uns. Natürlich bedeutet der Wechsel in die Bundesliga einen Sprung für Nikola. Den trauen wir ihm auf jeden Fall zu.“

Kroatischer U21-Nationalspieler 

Soldo ist von seinem neuen Verein begeistert: „Es war immer mein Ziel, einmal in Deutschland zu spielen, eine der größten Fußball-Ligen der Welt, wo mein Vater auch zehn Jahre gespielt hat. Er hat mir schon viel über den FC erzählt. Ich weiß, dass der 1. FC Köln ein Club mit großer Tradition und sehr leidenschaftlichen Fans ist. Genau wie der FC habe auch ich große Ambitionen." 

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
04.09.2022