Verletzungspech

Transfer im Januar? Upamecano im Blickfeld von Liverpool

Dayot Upamecano steht beim FC Liverpool auf dem Zettel.
Dayot Upamecano steht beim FC Liverpool auf dem Zettel. Foto: Getty Images

Der FC Liverpool will nach der Verletzung von Joe Gomez auf dem Winter-Transfermarkt aktiv werden und die Innenverteidigung verstärken. Der Blick geht dabei wohl auch nach Leipzig: Dayot Upamecano.

Der FC Liverpool wird neben Virgil van Dijk nun auch monatelang auf Joe Gomez verzichten müssen. Der frühere Kapitän Jamie Redknapp vermutete bereits: "Dem Klub sind die Hände bis zu einem gewissen Punkt gebunden, weil jeder weiß, dass du verzweifelt bist und deswegen werden die Preise steigen."

Koulibaly steht auf der Wunschliste ganz oben

Doch wer könnte im Winter kommen? Ozan Kabak vom FC Schalke 04 ist noch nicht reif genug, der Marktwert von Wunschspieler Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel wird auf 65 Millionen Euro geschätzt - möglicherweise zu viel in der jetzigen Situation. Fahnden die Reds deshalb in der Bundesliga?

Upamecano im Blickfeld

Davon geht zumindest das englische Blatt The Mirror aus. Die starken Leistungen von Dayot Upamecano sind auch Trainer Jürgen Klopp aufgefallen, der 22-Jährige hat schon viel Erfahrung auf nationalem und internationalem Parkett gesammelt. Die Beziehungen zu RB Leipzig sind gut. Allerdings beträgt die Ausstiegsklausel rund 50 Millionen Euro - und greift erst im kommenden Sommer. Es wird viel Verhandlungsgeschick benötigen, zudem buhlt auch der FC Bayern München nach dem feststehenden Abgang von Jerome Boateng um den Franzosen.

Florian Bolker  
13.11.2020