Schröder betont

Trainersuche auf Schalke: Erst das Vergnügen, dann die Arbeit

Rouven Schröder ist seit Juni auf Schalke tätig. Foto: Getty Images.
Rouven Schröder ist seit Juni auf Schalke tätig. Foto: Getty Images.

Der FC Schalke 04 sucht für die kommende Saison einen neuen Cheftrainer. Sportdirektor Rouven Schröder will sich allerdings erst nach dem Wochenende mit dieser Aufgabe befassen. 

Mike Büskens hat den FC Schalke 04 dank einer beeindruckenden Siegesserie (sieben Siege in acht Spielen) zurück in die Bundesliga geführt, doch der Ex-Spieler wird nach Saisonende wieder in seine ursprüngliche Rolle als Co-Trainer schlüpfen. Wer sein neuer Chef wird, ist offen - auch, weil die Verantwortlichen noch die Zweitliga-Meisterschaft anvisieren und den möglichen Titel ausgelassen feiern wollen.

Schröder: "Ich möchte es Sonntag und Montag rauslassen"

"Wir haben am Sonntag ein wichtiges Spiel, möchten Meister werden. Am Montag werden wir mit den Fans gebührend feiern, danach werden wir den Abschluss der Saison haben - und erst dann gehen wir die Schritte weiter", skizzierte Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber der WAZ den Fahrplan für die kommenden Tage. Er müsse "mich selbst zügeln, weil ich auch Lust habe, nächste Schritte zu gehen, Haken zu setzen", sagte Schröder, "ich möchte aber die Saison mit einem Top-Ende abschließen, und es Sonntag und Montag rauslassen. Das haben einfach alle im Verein verdient. Und vorher passiert gar nichts." Die Fans müssen sich folglich gedulden, ehe der neue Coach vorgestellt wird.

Florian Bajus  
14.05.2022