Pariser Wunschdenken

Trainerkarussell: Bleibt Mbappe bei PSG wenn Zidane kommt?

PSG-Stürmerstar Kylian Mbappe (r.) könnte dank einer Trainer-Verpflichtung von Zinedine Zidane gehalten werden.
PSG-Stürmerstar Kylian Mbappe (r.) könnte dank einer Trainer-Verpflichtung von Zinedine Zidane gehalten werden. (Fotos: Matthias Hangst, Fran Santiago/Getty Images)

Seit Wochen und Monaten sieht es danach aus, dass Kylian Mbappe im nächsten Jahr Paris Sant-Germain verlässt und sich Real Madrid anschließt. Doch ausgerechnet die Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer bei Manchester United könnte alles durcheinander bringen.

Der Trainerstuhl bei ManUnited ist frei geworden, weil Solskjaer nach dem 1:4 beim FC Watford vor die Tür gesetzt wurde. Mehrere große Namen werden nun in Old Trafford gehandelt. Wunschlösung soll dabei Mauricio Pochettino sein. Problem nur: Der Argentinier ist derzeit bei Paris Saint-Germain angestellt und wäre demnach nicht abkömmlich. Laut Daily Mail ist Pochettino allerdings nicht super glücklich bei PSG und würde bei einem entsprechenden Angebot sogar den französischen Hauptstadt-Klub verlassen wollen. Von einem sofortigen Abschied bis ein Wechsel zu Saisonende ist die Rede.

Real-Wechsel von Mbappe vom Tisch?

Und hier kommt Zinedine Zidane ist Spiel. Der derzeit vereinslose Erfolgscoach, der mit Real Madrid in den vergangenen Jahren dreimal die Champions League gewinnen konnte, gilt bei PSG als Nachfolger Nummer eins für Pochettino. Damit würden die Pariser unter anderem zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen die Verpflichtung eines neuen Star-Trainers, zum anderen könnte damit Mbappe zum Bleiben überzeugt werden, dessen Vertrag 2022 ausläuft. Laut Sky hat dieser schon immer den Wunsch gehabt, unter seinem Idol Zidane spielen zu wollen. Ein Wechsel zu Real wäre damit vielleicht erstmal vom Tisch.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
22.11.2021