"In dem Moment passiert emotional so viel"

Tor-Debüt ohne Fans: Petersen fühlt mit Werder-Talent Dinkci

Moment der Ekstase: Dinkci trifft zum Sieg bei Mainz. Foto: Imago
Moment der Ekstase: Dinkci trifft zum Sieg bei Mainz. Foto: Imago

Eren Dinkci hat unlängst eine denkwürdige Premiere bei den Profis von Werder Bremen gefeiert. Gegen den FSV Mainz 05 machte er mit seinem ersten Abschluss in der Bundesliga einen wichtigen Dreier perfekt. Ex-Werder-Stürmer Nils Petersen gratuliert und fühlt auch mit.

"Du machst dein erstes Tor im Profi-Fußball, in dem Moment passiert emotional so viel mit dir, und dann sind da einfach keine Fans!", schreibt der heute beim SC Freiburg aktive Profi in einer Kolumne für das Werder-Portal Deichstube. Die großartigen Eindrücke für Dinkci solle es aber nur ein wenig schmälern. Grundsätzlich bleibe es eine riesige Sache, das erste Mal bei den Profis in einem Pflichtspiel zu treffen.

"Das Selbstbewusstsein darf dann auch groß sein"

"Jeder in der Bundesliga dürfte vom Werder-Newcomer gehört haben: Die Gegenspieler wissen jetzt, wer Eren Dinkci ist, die eigene Mannschaft weiß, dass er treffen kann und dementsprechend groß darf das Selbstbewusstsein dann auch sein", schreibt Petersen. Für den 19-jährigen Debütanten sei dabei besonders gut, dass es am morgigen Samstag in der Bundesliga direkt weitergeht.

"Macht Spaß, die ganzen Berichte über sich zu lesen"

"So kann er den Moment nutzen, im Fokus bleiben und auch in der internen Hierarchie aufsteigen", erklärt der 32-Jährige, dem selbst 18 Treffer für die Hanseaten gelungen waren. Aus eigener Erfahrung wisse Petersen, wie sehr der Trubel einen jungen Spieler in der Situation von Dinkci beflügeln kann. "Es macht total Spaß, die ganzen Berichte über sich zu lesen und gefeiert zu werden. Entscheidend ist aber, wie du damit umgehst, wenn es mal nicht so läuft", warnt der Ex-Nationalspieler.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.01.2021