CL-Tableau

Topteams in der Champions League: Von wegen immer Dieselben!

Der FC Bayern und Benfica Lissabon standen 2020/21 nicht im CL-Halbfinale.
Der FC Bayern und Benfica Lissabon standen 2020/21 nicht im CL-Halbfinale. Foto: Getty

Es gehört zum schlechten Ton der Berichterstattung, die Champions League jedes Jahr dafür zu brandmarken, dass doch in Viertel- und Halbfinale der Königsklasse nahezu immer dieselben Teams mitspielen. Statistisch ist das aber nicht haltbar. Sehr wohl bietet die Champions League trotz aller Kritikpunkte, die man finden kann, Abwechslung.

Wie der Twitter-Kanal "Die falsche 9" beispielsweise darstellt, herrscht bei den Teilnehmern des Viertelfinals durchaus eine Rotation vor.

Im Zeitraum von 2012/13 bis 2021/22, also insgesamt in den letzten zehn Saisons, waren nie in einer Folgesaison die acht selben Mannschaften im Viertelfinale der Königsklasse vertreten. Der Höchstwert liegt bei 5 von 8 Teams, der Tiefstwert sogar bei nur 2 von 8 Teams (19/20, Corona-Modus). Im Schnitt sind nur 4 der 8 Viertelfinalteams "Wiederholungstäter". Allerdings: In dieser Saison sind es mit Real Madrid, dem FC Bayern, dem FC Chelsea, dem FC Liverpool und Manchester City fünf Teams, die auch im Vorjahr im Viertelfinale standen. Dafür stehen aber auch zwei Überraschungsteams mit Benfica Lissabon und dem FC Villarreal in der Runde der letzten Acht. Dazu kommt noch Atletico Madrid, das trotz berühmter Historie erst zum zweiten Mal in den letzten fünf Jahren wieder im Viertelfinale steht. 

 

Rund 50 Prozent Rotationsquote pro Runde

Die Rotation wirkt sich natürlich auch auf die Halbfinals und Finals der Königsklasse aus. Es gab zum Beispiel noch nie in der Historie der Champions League seit 1992/93 in zwei aufeinanderfolgenden Saisons dieselbe Finalpaarung.

 

 

Nimmt man die Halbfinals ab 2012/13, dann ist zudem festzustellen: Stets konnten maximal 2 von 4 Teams in der Saison darauf erneut ins Halbfinale einziehen. Mit Paris Saint-Germain ist bereits ein Halbfinalteilnehmer aus dem vergangenen Jahr im Achtelfinale ausgeschieden. Noch im Rennen sind die Vorjahres-Halbfinalisten FC Chelsea, Manchester City und Real Madrid.

Im Grunde gibt es in den letzten drei K.o.-Runden der Champions League eine Rotationsquote von 50 Prozent, die Hälfte der Teams ist also in der Regel neu dabei. Deshalb also das Lied anzustimmen, nur Geld schießt Tore und es seien immer dieselben Teams in der Königsklasse vorne dabei, trifft es zumindest bislang statistisch nicht ganz.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
18.03.2022