Bayern, BVB und RB gehen leer aus

Top-Klubs lockten: Hoffenheim hält Ausnahmetalent Bischof

Bischof ist Stammspieler in den U-Nationalmannschaften. Foto: Getty Images
Bischof ist Stammspieler in den U-Nationalmannschaften. Foto: Getty Images

Weil die Bundesliga-Klubs im internationalen Vergleich wirtschaftlich mit Ausnahme des FC Bayern kaum noch mithalten können, gehen sie beim Kampf um die besten Talente inzwischen mit ziemlich harten Bandagen zur Sache. Zuletzt buhlte die versammelte Elite des deutschen Fußballs um die Dienste von Tom Bischof. Der 16-Jährige bleibt aber bei der TSG Hoffenheim.

Es gilt durchaus als Coup, was die Kraichgauer am Freitag vermelden können. "Die TSG Hoffenheim hat den Vertrag mit Tom Bischof verlängert. Das 16 Jahre alte Top-Talent, das beim Spiel bei Union Berlin als jüngster Spieler der TSG-Geschichte erstmals im Bundesliga-Kader stand, bleibt der TSG bis zum 30. Juni 2025 erhalten", heißt es in der offiziellen Bekanntmachung. Bis zuletzt hatten der FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig laut übereinstimmenden Medienberichten ihre Fühler nach dem Mittelfeldspieler ausgestreckt.

"Können genau das richtige Umfeld bieten"

Experten attestieren Bischof eine glänzende Perspektive, das Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse wird sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bleibt der Teenager von Verletzungen verschont und im Kopf stabil, steht einer Top-Karriere nichts im Wege. Dass die ihre Anfänge weiter in Hoffenheim nimmt, macht die Verantwortlichen durchaus stolz. "Dass wir dafür mit unseren zahlreichen Fachleuten und unserer Erfahrung genau das richtige Umfeld bieten können, haben wir in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt", lässt sich Alexander Rosen zitieren. Auch Bayern, der BVB und Leipzig haben in der jüngeren Vergangenheit aber so manchem Ausnahmetalent zum Debüt in der Bundesliga verholfen. Drum galt der Verbleib von Bischof keineswegs als gesichert.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.01.2022