1.FC Nürnberg

"Toller Mentalitätsspieler": Flick unter Weinzierl gesetzt?

Flick hat Schalke zunächst bis Sommer verlassen. Foto: Getty Images
Flick hat Schalke zunächst bis Sommer verlassen. Foto: Getty Images

In der laufenden Winter-Transferperiode hat kein Zweitligist so viel an seinem Kader gearbeitet wie der 1.FC Nürnberg. Vier externe Neuzugänge sollen Langzeitverletzte ersetzen und die Qualität der Mannschaft von Markus Weinzierl erhöhen. Das Potenzial zum Königstransfer hat dabei offenbar Florian Flick.

Den Sechser haben sich die Franken bis Saisonende vom FC Schalke 04 ausgeliehen. Der U21-Nationalspieler, der bis zur WM-Pause immerhin zehn Einsätze in der aktuellen Saison beim Bundesliga-Aufsteiger absolviert hatte, wird aller Voraussicht nach ohne Umwege in der ersten Elf von Weinzierl landen. "Ich bin sehr froh, dass wir das gemacht haben. Er ist ein toller Mentalitätsspieler, der uns wirklich guttut", zitiert die Bild-Zeitung den geradezu schwärmenden Cheftrainer.

"Er hat eine brutale Laufstärke"

Flick soll dem Club dabei vor der Abwehr mehr Halt geben. "Er hat eine brutale Laufstärke und läuft viele Lücken zu. So entstehen viele Situationen schon gar nicht", betont Weinzierl. Vor der Winterpause hatten vor allem Johannes Geis und Lino Tempelmann im defensiven Mittelfeld das Sagen. Nun lautet die Frage wohl, wer neben Flick auflaufen darf. "Konkurrenzkampf gehört auf diesem Niveau einfach dazu. Wenn man sich gegenseitig pusht und unterstützt, kann das für die Mannschaft nur gut sein", erklärt Geis dazu gegenüber dem Boulevardblatt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.01.2023