Millionen-Angebot abgelehnt

Tönnies bedauert Hilfsangebot-Verzicht: "Beuge mich der Entscheidung"

Tönnies bot dem FC Schalke 04 finanzielle Hilfe an.
Tönnies bot dem FC Schalke 04 finanzielle Hilfe an. Foto: SASCHA SCHUERMANN/AFP via Getty Images

Der FC Schalke 04 hat das millionenschwere Hilfsangebot von Ex-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies abgelehnt. Der schwerreiche Unternehmer bedauert den Entschluss seines "Herzensklubs".

Die Millionen-Offerte von Clemens Tönnies schlägt der FC Schalke 04 trotz der sportlich und wirtschaftlich prekären Lage aus. Der 64 Jahre alte Fleischer-Magnat hatte sein Angebot an die Bedingung geknüpft, dass Vorstand und Aufsichtsrat geschlossen für sein Hilfsangebot stimmen sollten. Da zwei Mitglieder des Aufsichtsrates Medienberichten zufolge ablehnten, kam die Zusammenarbeit nicht zustande.

Tönnies wollte mit seinen Mitteln "Klassenerhalt sichern"

Gegenüber der Funke-Mediengruppe sagte Tönnies zum Beschluss des FC Schalke 04 am Donnerstagabend: "Ich wollte sicherstellen, dass alle geschlossen hinter dem Konzept stehen, unter allen Umständen den Klassenerhalt zu sichern." Der frühere Aufsichtsratschef der Königsblauen meinte: "Ich beuge mich der Entscheidung, obwohl ich sie natürlich bedauere. Ich bleibe im Herzen immer Schalker."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
08.01.2021