Neuer HSV-Coach

Thioune: "Vielleicht müssen wir uns der Liga anpassen"

Daniel Thioune ist der neue Trainer des Hamburger SV. Foto: Getty Images

Am Mittwoch leitete Daniel Thioune zum ersten Mal das Mannschaftstraining beim Hamburger SV. Im Anschluss äußerte sich der neue Coach über die Ausrichtung in der kommenden Saison.

Mit Klaus Gjasula verpflichtete der Hamburger SV einen Spieler, der in der vergangenen Saison beim SC Paderborn in der Bundesliga mit resoluten Zweikampfverhalten und Robustheit von sich hören machte. Ein Faktor, den die Hanseaten unter dem neuen Trainer Daniel Thioune beherzigen wollen:" Wir wollen eine gewisse Resistenz gegen den Gegner aufbauen. Warum soll es uns anders gehen als den anderen 17 Zweitligisten", fragte der 46-jährige Thioune nach seinem ersten Training gegenüber mehrerer Medien.

Defensive hat Priorität

Auch die Konkurrenz schaue zunächst nach der Defensive: "Da ist auch erst ein defensives Grundgerüst gegeben. Wenn das da ist, können wir aus dieser defensiven Struktur auch gut nach vorne spielen." Anpassung lautet in diesem Kontext für den HSV das Stichwort: "Vielleicht müssen wir uns auch ein bisschen der Liga anpassen." In der vergangenen Runde mussten die Hamburger unter Trainer Dieter Hecking 46 Gegentore schlucken - der schlechteste Wert in den Top Vier. Das soll sich nun unter Thioune ändern.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
05.08.2020