"Wenn er irgendwann auf uns zukäme" ...

Terzic umworben? Kehl: "Würden uns dem nicht verwehren"

Kehl und Terzic sitzen noch viermal in der aktuellen Konstellation auf der Bank. Foto: Imago
Kehl und Terzic sitzen noch viermal in der aktuellen Konstellation auf der Bank. Foto: Imago

Edin Terzic steht mit Borussia Dortmund vor den letzten vier Spielen als Cheftrainer. Dabei geht es mit dem möglichen Einzug in die Champions League und dem DFB-Pokal um gewaltige Ziele. Der Übungsleiter hat sich auch für andere Klubs interessant gemacht. Sebastian Kehl geht mit der Thematik gelassen um.

"Edin macht einen hervorragenden Job und bringt ihn und uns in eine Situation, dass viel über dieses Thema diskutiert wird. Das wollten wir aber auch, dass das Thema entbrennen wird, wenn wir uns in allen Wettbewerben steigern", so der Lizenzspielerleiter des BVB im Sport1-'Doppelpass'. Aktuell ist geplant, dass Terzic ab Sommer zum Trainerteam von Marco Rose gehört, der von Borussia Mönchengladbach als neuer Chefcoach kommt.

"Wenn er irgendwann auf uns zukäme" ...

Der These, dass so eine Konstellation problembehaftet sein könnte, hält Kehl vor allem das große Vertrauensverhältnis entgegen, das der BVB und Terzic gegenüber einander pflegen. Allerdings gibt es wohl doch eine Möglichkeit für den laut Medienberichten unter anderem bei Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg unter Beobachtung stehenden Interimstrainer. "Wenn er irgendwann auf uns zukäme und mit uns sprechen wollen, dann würden wir uns dem nicht verwehren. Aber der Punkt ist nicht erreicht", betont Kehl.

"Wir haben noch ein bisschen was vor"

Terzic habe zu Verstehen gegeben, dass er sich auch für eine Rolle unter Rose begeistern kann, berichtet der frühere BVB-Kapitän. Ausgeschlossen scheint aber nicht, dass ein Angebot eines Bundesliga-Klubs den Sauerländer ins Grübeln bringen könnte. Sein Marktwert wäre so hoch wie nie, sollte Terzic den BVB in den vier Spielen zum Glück führen. "Es ist unsere Erwartungshaltung, sich jetzt nicht mit solchen Themen zu beschäftigen, denn wir haben noch ein bisschen was vor", erklärt Kehl diesbezüglich.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.05.2021